> > > > Facebook Messenger erreicht eine halbe Milliarde Menschen

Facebook Messenger erreicht eine halbe Milliarde Menschen

Veröffentlicht am: von

facebookDer von Facebook eingeführte, dedizierte Facebook Messenger erreicht nun erstmals eine halbe Milliarde Menschen. Das bedeutet, dass mindestens 500.000.000 Menschen mit einem Smartphone auf das größte soziale Netzwerk der Welt zugreifen. Auch nimmt Facebook, zu dem auch mittlerweile WhatsApp gehört, die Nummer Eins der mobilen Messenger ein.

wp ss 20141110 0001

Sicher hat auch das Entfernen der Messaging-Funktion aus der Haupt-Applikation sein Zutun bei der Verbreitung des Facebook Messengers gehabt. Als erste Stand-Alone-App ist sie mit die erfolgreichste dieser Art für das Netzwerk. Auch zieht Facebook den Vergleich des Messengers mit der altbekannten und aussterbenden SMS. Mehr als die nackten Zahlen wollte aber selbst Facebook nicht preisgeben. Auch wurde keine Statistik der Verteilung der Betriebssysteme erstellt oder kommuniziert. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar23374_1.gif
Registriert seit: 29.05.2005
Nähe Bremen
Leutnant zur See
Beiträge: 1278
Wenn mehr oder weniger als mobiler Nutzer dazu gezwungen wird...
#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10849
Du musst den Messenger doch nicht nutzen... MAch dir im Browser n Bookmark auf die mobile Seite und fertig ;)
Ich verweiger mich den Messenger bisher erfolgreich.

Oder noch besser: Sei einfach nicht bei fb.com :D
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2744
Zitat Tzk;22846618

Oder noch besser: Sei einfach nicht bei fb.com :D


Das ist genau meine Strategie. Diesem Netzwerk verweigere ich mich erfolgreich und vermisse gar nichts.
#4
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Das Netzwerk vermisst auch dich nicht.
#5
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7699
Zitat Tzk;22846618
Du musst den Messenger doch nicht nutzen... MAch dir im Browser n Bookmark auf die mobile Seite und fertig ;)
Ich verweiger mich den Messenger bisher erfolgreich.


genau das habe ich bis jetzt versucht...

Doch die Mobile Website ist scheinbar noch auf dem stand vor 2 Jahren (Design), ist deutlich langsamer als die App oder andere Webseiten.
Ich habe auch das Gefühl das die Mobile Webseite ganz bewusst schlecht ist, um allen die App(s) zu erzwingen.

Letzten Endes habe ich jetzt nachgegeben und den miesen Messenger installiert.

Klar Theoretisch geht das über die miese Webseite auch, klar keiner zwingt mich dazu, und ich könnte doch auch von Facebook komplett fern bleiben (mir wäre Google auch sehr viel lieber) aber ich persönlich hätte dadurch keine Vorteile und der Messenger mit dem extrem unschönen Bedienkonzept (diese kreise aufm Homescreen aahrg) ist für mich letzten Endes immer noch das kleinste übel.


Und ich denke genau darauf hat Facebook spekuliert.

Die Welle gegen den Messenger war am Anfang gewaltig. Doch wer Facebook nun mal nutzen will um über den weg zu Schreiben, tja der wird sich das Ding halt installieren.
Und die Leute die deswegen wirklich von Facebook abspringen und damit Gewinn verloren geht ist viel zu unbedeutend um etwas aus zu richten.



Solange Facebook die Nutzer immer nur in kleinen Häppchen verärgert und nicht mit einem Großen schlechtem Schritt vergrault werden auch alle bei Facebook / WhatsApp bleiben!
Allerdings warte ich nur darauf das es Zuckerberg vergeigt, irgendwann wird es bestimmt passieren...
#6
customavatars/avatar65943_1.gif
Registriert seit: 12.06.2007
Mitteldeutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 5620
Zitat Morrich;22846708
Das ist genau meine Strategie. Diesem Netzwerk verweigere ich mich erfolgreich und vermisse gar nichts.


This!
#7
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2744
Zitat herrhannes;22846716
Das Netzwerk vermisst auch dich nicht.


Nun, da Facebook mit den Daten seiner Nutzer Geld verdient, glaube ich schon, dass die mich dort vermissen...

Aber dennoch danke für deinen außerordentlich klugen Kommentar.
#8
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2108
Zitat Morrich;22847064
Nun, da Facebook mit den Daten seiner Nutzer Geld verdient, glaube ich schon, dass die mich dort vermissen...


Dacht ich auch.

Auch mich vermisst FB und Whatsapp. Obwohl die mich und mein Beziehungsgeflecht wohl doch kennen, weil einige meiner Freunde den Murks nutzen. Hat auch schon heftig Streit deswegen gegeben,...
#9
Registriert seit: 06.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1243
Zitat Morrich;22847064
Nun, da Facebook mit den Daten seiner Nutzer Geld verdient, glaube ich schon, dass die mich dort vermissen...

Aber dennoch danke für deinen außerordentlich klugen Kommentar.


Sein Kommentar war genauso klug wie deiner.

Versteh diese "Prinzip-Verweigerer" nicht. Fake-Name anmelden und gut ist. Konsequent wäre nur, komplett kein Internet zu nutzen. Kein Amazon, kein Google, kein GMX und Konsorten etc. etc.
Die Messenger ist trotzdem kacke. Benutze auch lieber den Browser als mir die App zu ziehen.
#10
customavatars/avatar65943_1.gif
Registriert seit: 12.06.2007
Mitteldeutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 5620
Wozu Fake-Namen Anmeldung, wenn man diesen Dienst Facebook einfach nicht nutzen möchte und nicht braucht?
Du kaufst dir ja auch nicht mit Fake-Schnurbart und Hut, Fleisch, wenn du Vegetarier bist :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • NV Scanner API: Automatisches OC nun auch für Pascal-GPUs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANXP

    Zusammen mit der Turing-Architektur hat NVIDIA eine neue NV Scanner API eingeführt, die ein effizientes und automatisches Overclocking ermöglichen soll. Neben der Tatsache, dass die Software dazu die Spannungs/Takt-Kurve abläuft, soll der neue OC Scanner vor allem durch den synthetischen... [mehr]

  • Power-Limit-Mods: NVFlash unterstützt nun auch die GeForce-RTX-Karten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    NVIDIA hat für die neuen GeForce-RTX-Karten hinsichtlich der Spannungsversorgung sowie dem Overclocking einige Beschränkungen eingebaut. Die eigenen Founders Editions haben ein Power-Limit von 260 W (GeForce RTX 2080 Ti) und 225 W (GeForce RTX 2080). Per Regler kann dieses um 23 % auf 320 bzw.... [mehr]

  • Nach Update: CCleaner wegen Datensammelwut in der Kritik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CCLEANER

    Vor allem zu Zeiten von Windows XP und Windows Vista war CCleaner, ein Tool zum Entschlacken des Betriebssystems, äußerst beliebt. Mit dem Update auf Version 4.45 gerät die Software wegen ihrer Datensammelwut nun aber selbst in die Kritik. Datenschützer empfehlen das Update nicht zu... [mehr]