> > > > Mozilla bringt Firefox in Version 33 mit vielen Neuerungen

Mozilla bringt Firefox in Version 33 mit vielen Neuerungen

Veröffentlicht am: von

Firefox-2013-LogoMit dem Firefox 33 bringt Mozilla nach dem üblichen Release-Zyklus die nächste Version des OpenSource-Browsers auf den Markt. Zu den größten Neuerungen zählt die Unterstützung von Ciscos OpenH264-PlugIn. Dieses nutzen die Entwickler, um die Schnittstelle OpenRTC, welche eine Browser-zu-Browser-Verbingung ermöglicht, und somit auch VoIP Browser-übergreifend zu implementieren. Da hierbei besonders von Chrome der H.264-Codec stark genutzt wird, muss Mozilla den proprietären Codec der MPEG LA implementieren.

Firefox

Hierfür stellt Cisco ein zumindest zum Teil quelloffenes PlugIn auf GitHub bereit, welches kostenlos genutzt werden kann. Das Unternehmen kümmert sich währenddessen um die Lizenzzahlungen.

Des Weiteren wurde die Funktionsweise der URL-Leiste abermals verbessert und optimiert. Diese bietet jetzt, wie die Suche der About:NewTab-Seite übrigens auch, Suchvorschläge an. Auch wurden auf der Seite, die angezeigt wird, wenn ein neuer Tab geöffnet wird, die Webseitenvorschläge eingeführt - in der Fachpresse häufig als Werbe-Kacheln bezeichnet. Diese lassen sich jedoch frei löschen und durch eigene Favoriten ersetzen. Zudem setzen diese Kacheln nicht auf Tracking-Cookies, da sie lediglich von Mozilla ausgewählte Links auf den jeweiligen Webseiten darstellen.

Firefox Search

Anders als die anderen neuen Funktionen ist WebRTC noch nicht im Final-Release vorhanden, sondern lediglich im Beta- oder Nightly-Zweig. Das begründet Mozilla damit, dass diese Funktionen für den Final-Release noch nicht ausgereift genug seien. Der PlugIn-Container mit der Cisco-Software ist jedoch bereits vorinstalliert, lässt sich aber löschen.

WebRTC

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18674
Läuft bei mir deutlich flüssiger uaf dem Laptop als noch 32, hatte zeweitweise seit 32 Chrome nutzen müssen weil Firefox beim scrolen nurnoch geruckelt hat..
#2
customavatars/avatar199369_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 928
...und mit neuen grafikfehlern in der tableiste... netter fail mozilla!
#3
customavatars/avatar199369_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 928
http://www.hardwareluxx.de/community/f20/mozilla-firefox-732866-109.html#post22751525
#4
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1248
Stimmt, nur weil bugs in einer Software sind, ist das gleich ein totaler fail. :D Ich hab noch keine perfekt laufende Software gesehen.

Und Grafikfehler hab ich auch nicht. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

WhatsApp startet seine Business-App (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WHATSAPP

Dass WhatsApp an einer Business-Version seines bekannten Messaging-Dienstes arbeitet, war längst bekannt. Nun hat die Facebook-Tochter ihren Business-Ableger offiziell vorgestellt. Die App gibt es aber zunächst nur für Android-Geräte und ist bislang nur in Indonesien, Italien, Mexiko,... [mehr]