> > > > Erstmals seit Jahren: Instant-Messenger ICQ wächst wieder

Erstmals seit Jahren: Instant-Messenger ICQ wächst wieder

Veröffentlicht am: von

icqZu Beginn des Jahrtausends war der Instant-Messaging-Dienst ICQ noch eine echte Größe mit zu Spitzenzeiten weit mehr als 100 Millionen Nutzern. In den letzten Jahren hatte der Dienst aber stetig an Popularität verloren und kontinuierlich einen Rückgang der Zahlen zu verzeichnen. Laut dem Branchenmagazin Bloomberg zählte ICQ im Jahr 2010 weltweit rund 42 Millionen Nutzer, im letzten Jahr waren es lediglich noch etwa 11 Millionen Nutzer.

Der Dienst, welcher 1996 ans Netz ging, wechselte häufig seinen Eigentümer. Bereits nach zwei Jahren verkaufte Mirabilis ICQ für 407 Millionen US-Dollar an den damaligen Internet-Riesen AOL, unter dessen Führung die Nutzerzahlen bereits drastisch zurückgingen. AOL hatte es verschlafen, frühzeitig eine mobile Version des Clienten anzubieten. Mitte 2010 wurde der Dienst erneut verkauft und wechselte zur russischen Investmentgruppe Digital Sky Technologies, die heute als Mail.ru Group firmiert. Damals wurden immerhin noch 187,5 Millionen US-Dollar für die Übernahme des Dienstes bezahlt.

Hinter der Firma steckt einer der reichsten Männer Russlands, Alisher Usmanow. Unter seiner Führung wurde kräftig in eine mobile Version des ICQ-Clients investiert, was sich laut Bloomberg nun bezahlbar gemacht haben soll. Der Dienst soll erstmals seit Jahren wieder steigende Nutzerzahlen aufweisen können. Alleine in Brasilien soll ICQ mehr als eine Million Mal heruntergeladen worden sein und damit zeitweise zu den beliebtesten Apps in Apples App Store gezählt haben. Auch in Uruguay und Argentinien konnte man sich zeitweise in die Top 5 der meist geladenen Smartphone-Anwendungen einsortieren.

In den kommenden Jahren will ICQ seine Nutzerschaft weiter ausbauen. Vor allem in Russland, Europa und Latein-Amerika will man wieder steigende Nutzerzahlen erreichen. Möglich werden soll dies mit zahlreichen Apps für alle erdenklichen Betriebssysteme und Plattformen. Neben den typischen iOS-, Android- und Windows-Phone-Versionen gibt es auch Ableger für BlackBerry und Symbian. Hinzu kommen natürlich die Desktop-Versionen und die Möglichkeit, sich bequem über den Browser einzuloggen.

Zum Vergleich: WhatsApp zählt inzwischen über eine halbe Milliarden Nutzer, wie man im April bekannt gab.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25775
ICQ hatte Spiele? War bestimmt diese werbeverseuchte Pro7 Version, die den Zerfall eingeläutet hat. Ich persönlich nutze das Protokoll mit Trillian noch immer. Leider wurde die ICQ-Liste aktiver Freunde seit Facebook immer weniger.
#8
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 12213
Ich habe ICQ jahrlang in der noch übersichtlichen Verison 2003b verwendet. Als dann diese sinnlose Pro7 Variante kam und immer mehr unnützes Zeug incl. 1Mio neuer Smilies und Games implementiert wurde, war der Spaß für mich vorbei.
Inzwischen habe ich es seit bestimmt 6-7 Jahren nicht mehr genutzt... meine ICQ# kann ich aber immer noch auswendig...
#9
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2027
Das waren noch Zeiten, in denen man ~100 Leute in der Liste hatte, und auch regelmäßig mit allen gechattet hat.

"Oh, falsches Fenster, sorry." :)
#10
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2559
Also ICQ über Trillian war immer perfekt. Kaum Werbung, alles umsonst und top UI.

F**k of Facebook.
#11
customavatars/avatar68142_1.gif
Registriert seit: 13.07.2007
Nähe Mainz
Stabsgefreiter
Beiträge: 340
Hier läuft neber dem Facebook-Protokoll auch des ICQ-Prok. auf meinem Miranda.

Irgendwie fand ich ICQ immer "schlanker" als Facebook.
#12
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 891
Damals immer den neusten ICQ Client drauf + Banner Remover.:D

War dann ein wirklich schicker Chat-Client.

Naaa, wer kennt auch alles seine ICQ Nummer noch auswänding?:D
#13
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3502
Slide a lama und Billard waren schon cool damals. Bin dann aber auch irgendwann zu QIP rüber, weil ICQ mir zu überwuchert war mit unnützem Zeug.
Denke das Hauptproblem war aber, dass man sich nicht mehr nur 1 zu 1 ausgetauscht hat, sondern mehr Broadcast auf irgendwelchen Pinnwänden bei Studivz und Co :D
Neben der Problematik das Whatsapp das geworden ist, was ICQ hätte sein können. Die haben Smartphone Phase ähnlich verschlafen wie Nokia.
#14
customavatars/avatar73822_1.gif
Registriert seit: 29.09.2007
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1762
Oh schöne alte Zeiten :((
#15
Registriert seit: 07.09.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 233
Ich nutz ICQ immer noch gerne. Aber schlanker geworden ist die Liste definitiv. Zu Starcraft und Diablo 2 Zeiten haben wir uns immer organisiert darüber. Als WoW kam, stiegen wir auf Teamspeak um. Heute sind von meinen knapp verbliebenen 60 Kontakten nur noch 4-7 wirklich jede Woche aktiv.
#16
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2659
Ich kann mich an meine ICQ nummer garnicht mehr erinnern :/
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]