> > > > Beeindruckende CG-Renderings realer Szenerien

Beeindruckende CG-Renderings realer Szenerien

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newSpiele-Engines haben inzwischen einen erstaunlichen Detailgrad erreicht und mit ein paar Modifikationen ist so manche Szene kaum noch von der Realität zu unterscheiden. Noch weiter gehen Künstler und Motion-Artists bei den CG-Effekten (CG steht dabei für Computer Generated) in aktuellen Filmen. Am besten lässt sich das menschliche Auge allerdings bei stillen Bildern täuschen und dies nutzt auch Gilvan Isbiro aus Brasilien für seine Renderings. Dabei darf aber dennoch nicht vergessen werden, welcher Aufwand für das Modellieren der Szene und die Texturen aufgewendet werden muss, damit der Betrachter das gerenderte Bild nicht von einem echten Foto unterscheiden kann.

Damit diese Szenen überhaupt berechnet werden können, muss Gilvan Isbiro das Bild meistens in zwei Bereich aufteilen - den Hintergrund und den weitaus detaillierteren Vordergrund. Nasse Straßen, Reflektionen auf den Fahrzeugen, im Wind wehende Fahnen, aber vor allem die lebendige Umgebung erreichen einen Realismus, den selbst das geübte Augen täuschen könnte. Selbst vor Schnee und Eis schreckt der Künstler dabei nicht zurück. Am Beispiel der Straßenbahn in San Francisco (siehe Bildergalerie) fliegt der Schwindel dann aber doch auf, denn solche Straßenbahnen fahren dort gar nicht.

Als Vorlage für die Renderings verwendet der Künstler meist selbstgeschossene Fotos. Dabei spielt auch ein Besuch in München eine Rolle, denn unter den zahlreichen Bilder findet sich auch ein solches, dass vor dem Hotel Askanischer Hof geschossen wurde - dieses mal mit einer tatsächlich in München verwendeten Straßenbahn im Mittelpunkt. Wer mehr solcher Eindrücke wünscht, sollte den Blog von Gilvan Isbiro besuchen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Beeindruckende CG-Renderings realer Szenerien

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • NV Scanner API: Automatisches OC nun auch für Pascal-GPUs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANXP

    Zusammen mit der Turing-Architektur hat NVIDIA eine neue NV Scanner API eingeführt, die ein effizientes und automatisches Overclocking ermöglichen soll. Neben der Tatsache, dass die Software dazu die Spannungs/Takt-Kurve abläuft, soll der neue OC Scanner vor allem durch den synthetischen... [mehr]

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • Power-Limit-Mods: NVFlash unterstützt nun auch die GeForce-RTX-Karten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    NVIDIA hat für die neuen GeForce-RTX-Karten hinsichtlich der Spannungsversorgung sowie dem Overclocking einige Beschränkungen eingebaut. Die eigenen Founders Editions haben ein Power-Limit von 260 W (GeForce RTX 2080 Ti) und 225 W (GeForce RTX 2080). Per Regler kann dieses um 23 % auf 320 bzw.... [mehr]

  • Nach Update: CCleaner wegen Datensammelwut in der Kritik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CCLEANER

    Vor allem zu Zeiten von Windows XP und Windows Vista war CCleaner, ein Tool zum Entschlacken des Betriebssystems, äußerst beliebt. Mit dem Update auf Version 4.45 gerät die Software wegen ihrer Datensammelwut nun aber selbst in die Kritik. Datenschützer empfehlen das Update nicht zu... [mehr]