> > > > Beeindruckende CG-Renderings realer Szenerien

Beeindruckende CG-Renderings realer Szenerien

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newSpiele-Engines haben inzwischen einen erstaunlichen Detailgrad erreicht und mit ein paar Modifikationen ist so manche Szene kaum noch von der Realität zu unterscheiden. Noch weiter gehen Künstler und Motion-Artists bei den CG-Effekten (CG steht dabei für Computer Generated) in aktuellen Filmen. Am besten lässt sich das menschliche Auge allerdings bei stillen Bildern täuschen und dies nutzt auch Gilvan Isbiro aus Brasilien für seine Renderings. Dabei darf aber dennoch nicht vergessen werden, welcher Aufwand für das Modellieren der Szene und die Texturen aufgewendet werden muss, damit der Betrachter das gerenderte Bild nicht von einem echten Foto unterscheiden kann.

Damit diese Szenen überhaupt berechnet werden können, muss Gilvan Isbiro das Bild meistens in zwei Bereich aufteilen - den Hintergrund und den weitaus detaillierteren Vordergrund. Nasse Straßen, Reflektionen auf den Fahrzeugen, im Wind wehende Fahnen, aber vor allem die lebendige Umgebung erreichen einen Realismus, den selbst das geübte Augen täuschen könnte. Selbst vor Schnee und Eis schreckt der Künstler dabei nicht zurück. Am Beispiel der Straßenbahn in San Francisco (siehe Bildergalerie) fliegt der Schwindel dann aber doch auf, denn solche Straßenbahnen fahren dort gar nicht.

Als Vorlage für die Renderings verwendet der Künstler meist selbstgeschossene Fotos. Dabei spielt auch ein Besuch in München eine Rolle, denn unter den zahlreichen Bilder findet sich auch ein solches, dass vor dem Hotel Askanischer Hof geschossen wurde - dieses mal mit einer tatsächlich in München verwendeten Straßenbahn im Mittelpunkt. Wer mehr solcher Eindrücke wünscht, sollte den Blog von Gilvan Isbiro besuchen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Sehr geil, das wär mal was, wenn Spiele mal solche Qualitäten erreichen. :)
#2
customavatars/avatar129629_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3564
Ist gut gemacht, aber immer noch sofort als Rendering zu erkennen,
#3
customavatars/avatar167178_1.gif
Registriert seit: 28.12.2011

Bootsmann
Beiträge: 691
sehr nette Bilder, aber ich frage mich immer; warum erkennt man die Bilder als Rendering? An sich erkennt man es ja schon, aber wenn ich sagen sollte, woran ich das genau erkenne, kann ich nicht wirklich eine Antwort geben.
#4
customavatars/avatar111990_1.gif
Registriert seit: 13.04.2009

Bootsmann
Beiträge: 670
ich glaub das offensichtlichste sind die zu glatten/eintönigen texturen und falsche reflexionen. z.b. die schienen reflektieren zu stark und sollten etwas zerkratzter sein
#5
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1627
Genau kann ich es auch nicht sagen, aber ich denke es sind kleinste Fehler in der Beleuchtung, den Reflexionen und der dadurch wahrgenommenen Beschaffenheit von Oberflächen.
#6
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10480
Ich denke es liegt an den Refelktionen und dem Refelktionsgrad der Fahrzeuge und am Farbspektrum. Außerdem ist alles scharf, nicht wie bei einem Foto. Der Fokus fehlt.
#7
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
So etwas erkennt man oft unterbewusst und findet gerade dann deswegen schnell Anzeichen dafür.

Im ersten Bild zB ist die linke, gekrümmte Schiene ein starker Hinweis (hier hätte man sehr viel mehr Polygone verwenden sollen).

Im letzten ist der Schneematsch sehr unnatürlich.
#8
Registriert seit: 06.11.2013
Stmk. at
Stabsgefreiter
Beiträge: 360
Um echter zu wirken müsse es "dreckiger" wirken , die Renderings kommen ein wenig steril rueber.
Und ohne unscharfe /weichzeichner lässt sich so ein Rendering recht leicht enttarnen.
#9
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 195
Ganz hübsch ;)

Zitat Don;22444597
Nasse Straßen, Reflektionen auf den Fahrzeugen, im Wind wehende Fahnen, aber vor allem die lebendige Umgebung erreichen einen Realismus, den selbst das geübte Auge[COLOR="#FF0000"]n[/COLOR] täuschen könnte.


Der Bezug ist falsch. So täuscht das Auge den Realismus. Es müsste heißen "der selbst das geübte Auge täuschen könnte.".
#10
customavatars/avatar15161_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Moers
Oberbootsmann
Beiträge: 777
Ich denke auch, dass die reine Atmosphäre, also die umgebende Luft, in einem Render-Bild noch nicht an unsere echte heranreicht. Es gibt so viele Partikel in der Luft, die insgesamt eine Beschaffenheit vermitteln, die Farbintensität, Reflexionsgrad und Schärfe entscheidend beeinflusst. Das ist zwar alles auf einem "normalen" Foto nicht im Detail wahrzunehmen, gibt jedoch dem ganzen immer eine eigene Atmosphäre. Diese ist, auf Grund der enormen Komplexität, heute noch schwer (oder gar nicht) künstlich nachzuempfinden...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]