> > > > Apple löst sich für alle Karten-Dienste von Google Maps

Apple löst sich für alle Karten-Dienste von Google Maps

Veröffentlicht am: von

ios8Entwickler mit Zugang zu den neuen bzw. überarbeiteten iCloud-Webanwendungen werden es bereits festgestellt haben: Wer bisher "Find my iPhone" über das Webinterface verwendete, um eventuell verschwundene oder gestohlene Geräte wiederzufinden, dem werden die dazugehörigen Karten nun nicht mehr von Google Maps, sondern vom Apple-eigenen Kartendienst geliefert. Damit löst sich Apple weiter von seinen früheren Partnern und Dienstleistern und stellt auf die eigenen Dienste um. Mit der Karten-Applikation für iOS und OS X versucht man den Nutzer bereits seit dem Release von iOS 7 und OS X 10.9 Mavericks in diesem Bereich an die eigene Datenbasis zu binden, mit iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite setzt sich dieser Trend fort. In "Find my iPhone" im Web verschwindet Google Maps somit gänzlich.

Eine Randnotiz ist dabei, dass auch die Wetterdaten mit iOS 8 nicht mehr von Yahoo! kommen, sondern direkt von Weather Channel, dessen Daten allerdings auch Yahoo! verwendete und damit nur an Apple weiterreichte. In Zukunft verzichtet Apple also auf diesen Zwischenhändler und auch bei den angebotenen Standard-Suchdiensten im Mobile Safari scheint sich einiges zu ändern und die Google-Exklusivität könnte bald ein Ende haben. Die Möglichkeit DuckDuckGo in iOS 8 zu verwenden, dürfte wohl nicht wenige Nutzer glücklich machen.

"Find my iPhone" in der Beta von iCloud.com