> > > > Apple löst sich für alle Karten-Dienste von Google Maps

Apple löst sich für alle Karten-Dienste von Google Maps

Veröffentlicht am: von

ios8Entwickler mit Zugang zu den neuen bzw. überarbeiteten iCloud-Webanwendungen werden es bereits festgestellt haben: Wer bisher "Find my iPhone" über das Webinterface verwendete, um eventuell verschwundene oder gestohlene Geräte wiederzufinden, dem werden die dazugehörigen Karten nun nicht mehr von Google Maps, sondern vom Apple-eigenen Kartendienst geliefert. Damit löst sich Apple weiter von seinen früheren Partnern und Dienstleistern und stellt auf die eigenen Dienste um. Mit der Karten-Applikation für iOS und OS X versucht man den Nutzer bereits seit dem Release von iOS 7 und OS X 10.9 Mavericks in diesem Bereich an die eigene Datenbasis zu binden, mit iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite setzt sich dieser Trend fort. In "Find my iPhone" im Web verschwindet Google Maps somit gänzlich.

Eine Randnotiz ist dabei, dass auch die Wetterdaten mit iOS 8 nicht mehr von Yahoo! kommen, sondern direkt von Weather Channel, dessen Daten allerdings auch Yahoo! verwendete und damit nur an Apple weiterreichte. In Zukunft verzichtet Apple also auf diesen Zwischenhändler und auch bei den angebotenen Standard-Suchdiensten im Mobile Safari scheint sich einiges zu ändern und die Google-Exklusivität könnte bald ein Ende haben. Die Möglichkeit DuckDuckGo in iOS 8 zu verwenden, dürfte wohl nicht wenige Nutzer glücklich machen.

"Find my iPhone" in der Beta von iCloud.com

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]