> > > > Spotify verärgert mit neuer Android-App Nutzer älterer Smartphones

Spotify verärgert mit neuer Android-App Nutzer älterer Smartphones

Veröffentlicht am: von

spotify 2013Nicht immer sorgt ein Unternehmen nach einem unbefugten Zugriff auf Nutzerdaten für so viel Transparenz wie Spotify zu Beginn der Woche. Nachdem Hacker im Rahmen der Attacke an Daten eines einzelnen Nutzers gelangen konnten, dabei jedoch weder Passwort noch Informationen zu Zahlungsmitteln erlangt werden konnten, informierte der Streaming-Dienst die Öffentlichkeit unverzüglich und kündigte eine überarbeitete Android-Applikation an, um mögliche Sicherheitslücken zu schließen.

Nur wenige Stunden später stand diese über Google Play bereit, doch schnell zeigte sich, dass viele Nutzer ein massives Problem mit der überarbeiteten Fassung haben. Denn Spotify hat nicht nur an der Sicherheit gearbeitet, sondern mit den Änderungen auch dafür gesorgt, dass das Programm nicht mehr mit zahlreichen älteren Smartphones zusammenarbeitet. Konkret müssen die im SoC des Geräts verbauten CPU-Kerne mindestens auf der ARMv7-Architektur basieren, ARMv5 und ARMv6 werden - anders als bislang - nicht mehr unterstützt.

Ausgeschlossen sind unter anderem das LG Optimus One, das HTC Wildfire S, die Samsung-Modelle Galaxy Ace, Galaxy Mini und Galaxy Y, aber auch die Sony-Ericsson-Smartphones Xperia X1, Xperia X2, Xperia X8 und Xperia Z10 mini. Zu den betroffenen SoCs gehören NVIDIAs erste Tegra-Generation, Teile von Qualcomms 7xxx-Reihe, aber auch Samsung-und Texas-Instruments-Chips.

Was genau zu dieser Inkompatibilität führt, hat Spotify bislang nicht verraten. Man ließ jedoch verlauten, dass dieser Schritt „absolut notwendig“ gewesen wäre. Der Hinweis, dass der Streaming-Dienst auf vielen anderen Android-Geräten und Plattformen weiterhin verfügbar sei, dürfte für die Betroffenen jedoch nur ein schwacher Trost sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7887
Bei Smartphones ist der Lebenszyklus nunmal kürzer...
Das Wildfire S ist ein Lowbudget Gerät von 5/2011 mit 600Mhz Cpu.
Das Sowas überhaupt noch benutzt wird wundert mich, ich bin mit meinem Desire S schon in der Kategorie "uralt" und Ärger mich trotz 1,2ghz über mangelnde Leistung...
#2
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4593
Zitat Tzk;22261293
Das Wildfire S ist ein Lowbudget Gerät von 5/2011 mit 600Mhz Cpu.
Das Sowas überhaupt noch benutzt wird wundert mich


Seh ich jetzt ohne groß drüber nachzudenken genau so. Ich hatte das Wildfire S "damals" in der Hand und empfang es im Vergleich zum 1. Galaxy S schon als sehr unangenehm langsam.
#3
customavatars/avatar146326_1.gif
Registriert seit: 04.01.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2338
Ich finde die neue App sehr schön und auch optisch wahnsinnig ansprechend =)
#4
Registriert seit: 27.11.2012
Lüdinghausen
Matrose
Beiträge: 5
Das Problem was ich jetzt habe ist, dass mit der neuen Spotify Music App meine Paylists nicht mehr auf meine SD-Karte geschoben werden. Bei der alten App wurden ja die Playlists automatisch an den Ort gespeichert mit der größten Speicherkapazität, wenn man sie Offline verfügbar machen wollte. Dies funktioniert nach Cache löschen, Neuinstallation, ausloggen und einloggen bei mir immer noch nicht und das ist für mich unerfreulich, weil ich dadurch meine Playlists als Premium-User nicht mehr unterwegs hören kann bei über 700 Tracks allein in einer Playlist.
#5
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3694
Es muss einfach gejammert werden - und wenn das Telefon schon längst tot sein müsste 8gemessen am Akkudrain).
Und dann sind es fast nur low budget Barren.... .
#6
customavatars/avatar3061_1.gif
Registriert seit: 09.10.2002
Hessen
Admiral
Beiträge: 9215
wen man überlegt das es gute dualcore handys gibt ... die auch noch dazu wenig kosten warum den alten schrott behalten ? hab zwar auch noch dualcore 1ghz knochen aber läuft alles recht flüssig, speicherkarte ist zu 95% voll desegen hängt ab und an alles :D
#7
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25376
Zitat
wen man überlegt das es gute dualcore handys gibt ... die auch noch dazu wenig kosten warum den alten schrott behalten ?

Falsche Frage, richtig wäre:

Wieso sollte man etwas wegwerfen, was einwandfrei funktioniert und dem Benutzer ausreicht?

:rolleyes:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]