> > > > Google ermöglicht Bezahlen im Play Store per PayPal (Update)

Google ermöglicht Bezahlen im Play Store per PayPal (Update)

Veröffentlicht am: von

google 2013Als erster der großen App-Store-Betreiber hat Google den weit verbreiteten Dienst PayPal als Zahlungsmittel integriert. Wie das Unternehmen bekannt gibt, können zunächst Nutzer in zwölf Ländern, darunter Deutschland, auf diesem Wege ihre Einkäufe im Play Store bezahlen. Allerdings steht diese Möglichkeit nur für digitale Güter, also Applikationen, Musik, E-Books und Videos zur Verfügung, nicht jedoch für den Kauf von Hardware, die Google ebenfalls über seinen virtuellen Laden vertreibt.

Eingerichtet wird PayPal als Option ebenso wie das Bezahlen per Kreditkarte, anschließend steht der Dienst nach der Auswahl der zu erwerbenden Dinge zur Verfügung. Im kurzen Selbstversuch war es jedoch weder auf einem Smartphone mit Android 4.2 noch einem mit 4.4.2 möglich, PayPal hinzuzufügen. Damit scheint es sich, wie bei Google üblich, um ein stufenweises Ausrollen der neuen Funktion zu handeln.

Über die Integration des Zahlungsdienstes in Google Play war seit Monaten und Jahren spekuliert worden, Kommentare seitens der Beteiligten gab es bislang aber nie. Google selbst begründet diesen Schritt mit der weiteren Vereinfachung der Nutzung seines App Stores. Insgesamt stünden dort nun je nach Region bis zu vier unterschiedliche Zahlungsarten - PayPal, Kreditkarte, Guthabenkarte, Abrechnung über den Provider - zur Verfügung.

google play paypal

Update: Um PayPal nutzen zu können, wird eine aktualisierte Version des Play Stores benötigt. Das Update auf Fassung 4.8.19 wird derzeit weltweit verteilt, wie üblich kann es einige Tage dauern, bis jedes Gerät den entsprechenden Hinweis erhält. Allerdings kann wie in der Vergangenheit die Applikation in Form der entsprechenden APK manuell installiert werden.

Zu den Veränderungen innerhalb von Google Play gehören aber nicht nur die neue Bezahlmethode, sondern auch eine Überarbeitung bei Titelbildern, eine verbesserte Übersicht bei langen Texten sowie den Zugriffsberechtigungen. Darüber hinaus hat Google einige Schaltflächen vergrößert, so dass die Bedienung leichter fallen dürfte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar47292_1.gif
Registriert seit: 15.09.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 328
Hm, Microsofts Store ist also nicht groß. Na gut, ist halt Ansichtssache. Da bezahle ich nämlich schon seit Jahren mit PayPal.
#2
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6515
Endlich mal eine Geile Sache!
#3
Registriert seit: 25.09.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 502
Wird auch langsam Zeit!
#4
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1658
wird echt mal langsam Zeit die Steinzeit-Bezahlmethoden zu überarbeiten
#5
Registriert seit: 21.05.2014

Matrose
Beiträge: 6
Auf jedenfall ein Schritt in die richtige Richtung. Ich hoffe Apple zieht bald nach :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]