> > > > Pixelmator in Version 3.1 für neuen Mac Pro optimiert

Pixelmator in Version 3.1 für neuen Mac Pro optimiert

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newMit Pixelmator steht Mac Nutzern ein mächtiges Bildbearbeitungsprogramm zum kleinen Preis zur Verfügung. Für 26,99 Euro erhält man einen extrem großen Funktionsumfang, der für die meisten Privatanwender mehr als ausreichend sein sollte - auf einen Kauf von teurer Foto-Bearbeitungssoftware wie beispielsweise Adobes Photoshop kann so verzichtet werden.

In einem Blog-Post gaben die Entwickler nun einige Neuerungen der Version 3.1, die als kostenloses Update über den Mac App Store verteilt wird, bekannt. Diese beziehen sich in erster Linie auf Funktionen, die in Verbindung mit einem neuen Mac Pro zur Geltung kommen.

marble-600

So wird vor allem die gute Nutzung der Dual-GPU-Architektur hervorgehoben, sodass Pixelmator hier vor allem bei aufwändigen Aktionen einen deutlichen Performance-Sprung verzeichnen konnte. Weiterhin wird der 16-Bit-Support hervorgehoben, der ebenfalls neu hinzugekommen ist. Weitere kleine Neuerungen umfassen die Autospeicherung, die Optimierung auf Intel Xeon E5 Prozessoren sowie die bessere Nutzung von Speicher und SSD im Mac Pro.

Aber auch für Nutzer "normaler" Macs hat man einige Neuerungen vorzuweisen. Es ist nun möglich, Drucke direkt aus dem Programm als Poster, Postkarten oder in anderen Formaten zu bestellen, eine Funktion, die Apples eigene Programme schon seit einiger Zeit beherrschen. Als Partner setzt man dabei auf den MILK Print on Demand Service. Dieser scheint jedoch auf den amerikanischen Markt begrenzt zu sein.

Alle Neuerungen in Version 3.1 alias "Marble" finden sich im Changelog auf der Website des Herstellers.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar189251_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Auf dem Mond
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 391
gibt es das programm auch für windows/linux? bin noch auf der suche nach einem gescheiten bildbearbeitungsprogramm
#2
Registriert seit: 01.02.2008
Dresden
Oberbootsmann
Beiträge: 823
gimp?!
#3
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1404
Lightroom ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]