> > > > Snapchat will Sicherheitslücke schließen

Snapchat will Sicherheitslücke schließen

Veröffentlicht am: von

snapchatNach zunächst eher halbherzigen Maßnahmen will Snapchat die vor zwei Tagen publik gewordene Sicherheitslücke in der gleichnamigen Applikation nun doch vollständig schließen. In einem Eintrag im unternehmenseigenen Blog heißt es dazu, dass ein entsprechendes Sicherheits-Update in Arbeit sei - einen Veröffentlichungstermin nennt man allerdings nicht.

Dafür wird versucht, eine Erklärung für die Probleme zu liefern. Man habe mit der „Find Friends“-Funktion versucht, die Benutzung der Software komfortabler zu gestalten. Wer die Handy-Nummer einer Person kennt, gelangt mit dieser an den entsprechenden Benutzernamen und kann seinen Account mit dem entsprechenden weiteren verknüpfen. In einem ersten Schritt will man bereits im Sommer 2013 mit verschiedenen Maßnahmen für eine Linderung gesorgt haben, angesichts der kürzlich veröffentlichten Daten war dies aber nicht ausreichend.

Das angekündigte Update wird die Problematik aber nicht völlig aus der Welt schaffen. Denn Nutzer sollen lediglich die Möglichkeit erhalten, ihre Informationen aus „Find Friends“ zu entfernen - standardmäßig werden sie dort weiterhin gelistet. Allerdings soll das Erraten von Nummern gleichzeitig mit nicht näher genannten Maßnahmen erschwert werden; auf diesem Wege waren die Angreifer an die Daten gelangt.

Über Snapchat lassen sich Nachrichten und Bilder verschicken, die nach einer bestimmten Zeitspanne anders als bei anderen Messengern aber gelöscht und somit unbrauchbar gemacht werden. Mit dieser Funktion konnten die Entwickler nicht nur Millionen Nutzer für sich gewinnen, sondern auch die Aufmerksamkeit mehrere großer Konzerne auf sich lenken. Unter anderem soll Facebook an einer Übernahme interessiert gewesen sein, Snapchat lehnte das Angebot aber ab.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1913
Wie nett von Snapchat.
#2
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Hätte ich jetzt wirklich nicht gedacht :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]