> > > > Snapchat will Sicherheitslücke schließen

Snapchat will Sicherheitslücke schließen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

snapchatNach zunächst eher halbherzigen Maßnahmen will Snapchat die vor zwei Tagen publik gewordene Sicherheitslücke in der gleichnamigen Applikation nun doch vollständig schließen. In einem Eintrag im unternehmenseigenen Blog heißt es dazu, dass ein entsprechendes Sicherheits-Update in Arbeit sei - einen Veröffentlichungstermin nennt man allerdings nicht.

Dafür wird versucht, eine Erklärung für die Probleme zu liefern. Man habe mit der „Find Friends“-Funktion versucht, die Benutzung der Software komfortabler zu gestalten. Wer die Handy-Nummer einer Person kennt, gelangt mit dieser an den entsprechenden Benutzernamen und kann seinen Account mit dem entsprechenden weiteren verknüpfen. In einem ersten Schritt will man bereits im Sommer 2013 mit verschiedenen Maßnahmen für eine Linderung gesorgt haben, angesichts der kürzlich veröffentlichten Daten war dies aber nicht ausreichend.

Das angekündigte Update wird die Problematik aber nicht völlig aus der Welt schaffen. Denn Nutzer sollen lediglich die Möglichkeit erhalten, ihre Informationen aus „Find Friends“ zu entfernen - standardmäßig werden sie dort weiterhin gelistet. Allerdings soll das Erraten von Nummern gleichzeitig mit nicht näher genannten Maßnahmen erschwert werden; auf diesem Wege waren die Angreifer an die Daten gelangt.

Über Snapchat lassen sich Nachrichten und Bilder verschicken, die nach einer bestimmten Zeitspanne anders als bei anderen Messengern aber gelöscht und somit unbrauchbar gemacht werden. Mit dieser Funktion konnten die Entwickler nicht nur Millionen Nutzer für sich gewinnen, sondern auch die Aufmerksamkeit mehrere großer Konzerne auf sich lenken. Unter anderem soll Facebook an einer Übernahme interessiert gewesen sein, Snapchat lehnte das Angebot aber ab.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1867
Wie nett von Snapchat.
#2
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Hätte ich jetzt wirklich nicht gedacht :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Kommentar: Google bedient sich bei den Nachbarn

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GOOGLE_IO_2016

Um es politisch unkorrekt zu formulieren: Das beste nach jeder großen Keynote sind die Jubelperser. Egal, was das Unternehmen ankündigt, man lobt das Gesehene und Gehörte in den Himmel und verteidigt diese Position dann so lange, bis es peinlich wird. Das konnte auch am späten gestern Abend... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]