> > > > Wird Outlook zukünftig die Mail- und Kalender-Apps in Windows 8 ersetzen?

Wird Outlook zukünftig die Mail- und Kalender-Apps in Windows 8 ersetzen?

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Erst gestern gab Microsoft offiziell den Start von Outlook 2013 RT bekannt, nachdem die ARM-Version der gerade für Unternehmen so interessanten Mail-, Kontakte- und Kalenderverwaltung schon längere Zeit als Vorab-Version verfügbar war. Somit rücken nun auch Tablets wie das Surface RT oder das ASUS Vivotab RT in das Geschäftsumfeld vor. Natürlich ist die Version mit einigen Einschränkungen verbunden, wie auch schon die anderen Office-RT-Programme. 

Im Zuge der Reorganisation des Konzerns, die bereits vor einiger Zeit angestoßen wurde, soll - so die stets gut informierte Mary Jo Foley - ein weiterer Schritt zur Zusammenfassung von Diensten und Programmen getätigt werden. Die erst mit Windows 8.1 geupdateten Mail- und Kalenderapplikationen sollen in Zukunft Outlook weichen. Aktuell gibt es gleich mehrere Methoden, seine E-Mails abzurufen: Outlook, Mail und Web sind die drei gängigsten auf der RT-Plattform. Laut einem Bericht sollen "irgendwann" die Mail- und Kalender-Applikationen gegen Outlook in einer Metro-Style-App ausgetauscht werden. Dabei ist unklar, ob es sich um eine zentrale Applikation oder weiterhin um getrennte Programme handeln wird. Ebenso unklar ist, ob es sich dann lediglich um ein Rebranding vorhandener Apps handelt und für das Geschäftsumfeld die Desktop-Variante von Outlook RT weitergeführt wird.

Nichtsdestotrotz ist klar ersichtlich, in welche Richtung es bei Microsoft gehen soll: Bekannte Marken und Dienste mit passenden Metro-Apps ausstatten und die eigene Plattform so attraktiver für Neuankömmlinge machen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3897
Wäre auf jeden Fall ganz nett. Muss man halt gucken wie sich Outlook und die Oberfläche aneinander annähern lassen. Vielleicht dann eher ein "normales" Outlook für den Desktop und ein abgespecktes Outlook-Interface für den reinen Tablet-Betrieb.
Wenn die bei Microsoft die Funktionen so gnadenlos zusammenstreichen wie bei Apple dann steigen denen die Firmenkunden aber gehörig aufs Dach. Eine Groupware wie Outlook lässt sich halt erstmal schwierig auf drei Buttons runterdosieren.
#2
Registriert seit: 30.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 58
Würde ich sehr begrüßen. Bin von Outlook RT auf meinem Surface 2 begeistert. Das hätte ich jetzt auch gerne für mein Lumia 920.
#3
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
oh elend...hoffentlich kann man dann ähnlich dem wmp in einen featurereduzierten Modus schalten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]