> > > > VLC-Player kehrt unter iOS in neuer Version zurück

VLC-Player kehrt unter iOS in neuer Version zurück

Veröffentlicht am: von

vlc iosFast drei Jahre ist es her als die Entwickler des populären VLC-Players ihren Nutzern eine iOS-Version zur Verfügung stellten. Damals wurde der mobile iPhone-Ableger aber wieder aus dem AppStore entfernt. Der Grund: Die Lizenzbestimmungen waren nicht mit Apples AppStore-Richtlinien vereinbar. VLC untersteht der freien Software-Lizenz GPL, die besagt, dass jedermann die Software nutzen, studieren, verbreiten und ändern darf. Das war wegen der DRM-Architektur in Apples AppStore aber nicht möglich.

Heute kehrte der VLC-Player aber wieder in den AppStore zurück und arbeitet somit wieder mit iPhone, iPad und iPod zusammen. Der neue VLC für iOS 2.0 steht ab sofort unter zwei Lizenzen zur Verfügung. Unter der besagten GPL/GNU-Lizenz und unter Mozillas Public Licence Version 2. Letztere macht es jetzt möglich, mit den Restriktionen des AppStores Leben zu können. Der Quellcode liegt weiter offen, die App lässt sich kostenlos aus dem Store herunterladen.

Mit der Neueinstellung in den Apple AppStore haben die Entwickler auch die Gelegenheit genutzt, den Code zu optimieren und mit weiteren Features zu bestücken. So soll der VLC-Player unter iOS jetzt deutlich flüssiger arbeiten und mit Inhalten, die online auf einer Dropbox liegen, zurechtkommen. Weiterhin gibt es innerhalb der App einen passwortgeschützten Bereich, in dem sich Videodateien und oder Musikfiles sicher ablegen lassen.

Dazu gibt es die Möglichkeit, Multimedia-Inhalte auch über eine bestehende Wireless-LAN-Verbindung auf das iOS-Gerät zu übertragen. Weiterhin werden Bluetooth-Headsets sowie die Ariplay-Weitergabe unterstützt. Wie sein großer Bruder unter Windows- oder Linux-Systemen, soll auch der iOS-Ableger mit allen erdenklichen Formaten umgehen können – auch mit „exotischen“, wie die Entwickler in ihrer Beschreibungen schreiben.

Der Roll-out des VLC für iOS 2.0 hat in Apples AppStore bereits begonnen. Im Laufe des Tages soll er überall verfügbar sein. Im deutschen AppStore ist der neue VLC-Player bereits erhältlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar40042_1.gif
Registriert seit: 12.05.2006
Da wo andere Urlaub machen
=/\=
Beiträge: 5738
Endlich! Ich dachte dieser Tag würde nie kommen.
#2
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4753
Wer hätte das gedacht, in meinem iTunes schlummert noch die alte Version rum, falls man sie noch gebraucht hätte.:D
#3
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4975
.FLAC funktioniert nicht.
#4
customavatars/avatar39300_1.gif
Registriert seit: 26.04.2006
In der Nähe von
Banned
Beiträge: 2650
lol schon wieder weg.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]