> > > > Apple veröffentlicht Logic Pro X

Apple veröffentlicht Logic Pro X

Veröffentlicht am: von

apple logoAuf Seiten der Software hat Apple neben OS X noch zwei Anwendungsbereiche im Fokus, die gerade bei den professionellen Anwendern hoch im Kurs stehen. Nach der Umstrukturierung von Final Cut Pro X im Video-Bereich folgt heute die Vorstellung von Logic Pro X im Audio-Segment. Neu sind unter anderem das überarbeitete User-Interface, neue Werkzeuge für die Bearbeitung von Audio sowie der Erweiterung an enthaltenen Instrumenten und Effekten.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple:

Logic Pro X ist unsere bisher leistungsstärkste Version mit fortschrittlichen Werkzeugen und einem modernen neuen Interface, das entwickelt wurde, um den Prozess zu vereinfachen, Musik in professioneller Qualität zu erstellen. Musiker werden die kreativen neuen Features wie Drummer, Flex Pitch, Track Stacks und den Arpeggiator lieben.

Logic Pro X umfasst eine neue Sound Bibliothek mit einer aktualisierten Loop-Sammlung und über 1.500 Instrumenten und Effekt-Patches die Track Stacks, Smart Controls, den Arpeggiator und andere neue Plug-Ins nutzen. Eine Erweiterung von Logic Pro X ist Logic Remote. Die App wurde für das iPad entwickelt bietet Anwendern die Möglichkeit Audio-Content vom Tablet aus aufzunehmen, zu mischen und Instrumente in Logic Pro X von irgendwo im Raum aus zu spielen, indem das iPad ein Keyboard, Drumpad, Gitarrengriffbrett, Mischpult oder eine Transport Control simuliert. Ebenfalls erneuert wurde MainStage 3. Mit Hilfe von MainStage wird der Mac zum Live-Aufnahmegerät, welches es einfach macht, Sounds aus dem Studio auf die Konzertbühne zu bringen. MainStage 3 bietet eine neue Benutzeroberfläche und ist mit den neuen Logic Pro X Plug-Ins, Patches und Smart Controls kompatibel.

{jphoto image=40378}

Logic Pro X und MainStage 3 sind ab heute über den Mac App Store für 179,99 Euro bzw. 26,99 Euro erhältlich. Logic Remote ist ab heute als kostenloser Download über den App Store verfügbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
Und hier gleich mal ein kleines Review:

http://www.loopinsight.com/2013/07/16/review-logic-pro-x/
#2
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1389
Schonmal kein totaler Fail wie das verhunzte Final Cut Pro X. Good job!
#3
customavatars/avatar54155_1.gif
Registriert seit: 23.12.2006
Schwabenland
Moderator
Beiträge: 10421
:moved:
#4
customavatars/avatar123595_1.gif
Registriert seit: 19.11.2009
München
Leutnant zur See
Beiträge: 1211
@merlinmage....

ist Final Cut Pro X soo schlecht?
Schlechter wie Sony Vegas Pro?
#5
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1389
Kommt auf das Einsatzgebiet an. Aber wenn man nicht gerade irgendetwas für Youtube zusammenbastelt, sollte man schon etwas Gescheites benutzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]