> > > > The Document Foundation kündigt HSA-Support an

The Document Foundation kündigt HSA-Support an

Veröffentlicht am: von

Document Foundation logoWie die Document Foundation in einem Blogeintrag bekanntgab, ist das kalifornische Unternehmen AMD dieser beigetreten. Der Chipdesigner aus Sunnyvale will mit den Entwicklern von LibreOffice daran arbeiten, die Programme mittels ihrer HSA (Heterogeneous System Archtecture), genaugenommen dem offenen Standard OpenCl, zu beschleunigen. Gerade das Tabellenkalkulations-Programm Calc soll dadurch bei großen Dateien sehr stark beschleunigt werden. Da OpenCl ein offener Standart ist, werden auch Nutzer mit Intel und Nvidia von den Optimierungen profitieren.

AMD ist dafür bekannt auf offene Standards zu setzen und somit Entwicklungen allen zukommen zu lassen. AMD wird voraussichtlich Ende des Jahres mit den „Kaveri“ genannten APUs die ersten Chips mit vollständiger HSA-Unterstützung präsentieren. LibreOffice ist eine freie Office-Suite. Als Oracle nach dem Aufkauf von Sun Microsystems bekannt gab die Namensrechte von "OpenOffice.org" nicht an die Document Foundation abzugeben, spalteten sich einige Entwickler ab und benannten das Projekt schlicht in LibreOffice um. Seitdem stehen OpenOffice und damit Oracle mit LibreOffice bzw. der Document Foundation in Konkurrenz.