> > > > Adobe Lightroom 5 in finaler Fassung verfügbar

Adobe Lightroom 5 in finaler Fassung verfügbar

Veröffentlicht am: von

adobeNach einer knapp zweimonatigen Beta-Phase hat Adobe die finale Version der Fotoverwaltungs-Software Lighroom 5 zur Verfügung gestellt. Im Vergleich zum Vorgänger sollen zahlreich Funktionen erweitert oder neu hinzugekommen sein, vor allem im Bereich der automatischen Bildbearbeitung und –korrektur.

Adobe selbst nennt hier die neue gerade Ausrichtung auf Knopfdruck sowie die Möglichkeit, mit dem „Advanced Healing“-Pinsel Fehler in der Aufnahme mit geringem Aufwand zu korrigieren. Mit der neuen „Smart“-Vorschau können Bilder auch ohne das Vorhandensein der Originaldaten bearbeitet werden. Die im neuen DNG-Format hinterlegten Preview-Aufnahmen sollen Adobe zufolge etwa 40 Prozent weniger Speicherplatz als die gewöhnlichen Vorschaubilder benötigen; zudem werden per „Smart“-Vorschau vorgenommen Änderungen synchronisiert, sobald Zugriff auf die Originale besteht.

Darüber hinaus wurden auch die Präsentationsmöglichkeiten überarbeitet und erweitert. In Diashows können mit Version 5 nicht nur Fotos, sondern auch Videos eingebunden werden, das Erstellen von Fotobüchern soll aufgrund einer komplett neuen Benutzeroberfläche spürbar einfacher und schneller möglich sein. Verfügbar ist Lightroom 5 für Systeme auf Basis von Windows 7 oder 8 sowie OS X 10.7 und neuer. Als Mindestanforderungen für alle Plattformen nennt Adobe zwei Gigabyte Arbeitsspeicher, zwei Gigabyte freien Speicherplatz für die Installation sowie eine Bildschirmauflösung von mindestens 1.024 x 768 Pixeln.

Die Upgrade-Fassung veranschlagt das Unternehmen mit 72,57 Euro, für die Vollversion – per Download oder DVD – werden 129,15 Euro verlangt. Die Beta-Version kann noch bis Ende Juni genutzt werden, darüber hinaus steht auch eine auf 30 Tage limitierte Testfassung zum Download bereit, die jederzeit kostenpflichtig in die reguläre Version umgewandelt werden kann.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar60791_1.gif
Registriert seit: 25.03.2007
Schriesheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2756
was??? keine Cloudanbindung? das geht doch gar nicht!!!
#2
customavatars/avatar26573_1.gif
Registriert seit: 23.08.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 839
Werd mir heute mal die Demo laden und schauen, ob sich das Upgrade von LR4 lohnt. Aber vor Allem die Smart-Vorschau (Bearbeitung) könnte das Kriterium zum Umstieg sein!
#3
customavatars/avatar49881_1.gif
Registriert seit: 21.10.2006
Bumshausen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1858
Ich habe dazu auch mal ein paar Worte geschrieben:
Adobe Lightroom 5 ist da!
#4
customavatars/avatar116644_1.gif
Registriert seit: 17.07.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 5289
Mir reicht das 3.6er

Gesendet von meinem Nexus 4 mit der Hardwareluxx App
#5
customavatars/avatar2849_1.gif
Registriert seit: 20.09.2002
Moers
Flottillenadmiral
Beiträge: 4306
Habe es mir gerade geladen und es läuft schon flotter als die 4er Version.

G P
#6
customavatars/avatar30578_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Hannover
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 414
Ich werd womöglich nochmal einen Blick drauf werfen.

Seit Adobe jedoch auf die Cloud umgestellt hat, bin ich durch mit denen :)

Meine CS6 Suiten bleiben bis XX Im Einsatz.

Bitte her mit den Alternativen!!! Insbesondere zu Acrobat Pro suche ich noch eine ebenbürtige Alternative.
#7
customavatars/avatar49881_1.gif
Registriert seit: 21.10.2006
Bumshausen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1858
Adobe Photoshop Lightroom 5.2 - kostenloser Download
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • NV Scanner API: Automatisches OC nun auch für Pascal-GPUs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANXP

    Zusammen mit der Turing-Architektur hat NVIDIA eine neue NV Scanner API eingeführt, die ein effizientes und automatisches Overclocking ermöglichen soll. Neben der Tatsache, dass die Software dazu die Spannungs/Takt-Kurve abläuft, soll der neue OC Scanner vor allem durch den synthetischen... [mehr]

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • Power-Limit-Mods: NVFlash unterstützt nun auch die GeForce-RTX-Karten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    NVIDIA hat für die neuen GeForce-RTX-Karten hinsichtlich der Spannungsversorgung sowie dem Overclocking einige Beschränkungen eingebaut. Die eigenen Founders Editions haben ein Power-Limit von 260 W (GeForce RTX 2080 Ti) und 225 W (GeForce RTX 2080). Per Regler kann dieses um 23 % auf 320 bzw.... [mehr]