> > > > Dropbox erwirbt den E-Mail-Dienst Mailbox

Dropbox erwirbt den E-Mail-Dienst Mailbox

Veröffentlicht am: von

dropboxHeute hat der Clouddienst-Anbieter Dropbox bekanntgegeben, dass er den E-Mail-Dienst Mailbox erworben hat, nachdem der Dienst nur nach einem Monat eine Menge positive Kritik erhalten hat. Der Mailbox-CEO Gentry Underwood hat in einem Blog niedergeschrieben, dass der Dienst nicht verschwinden wird. Stattdessen kann er einen schnellen Wachstum gebrauchen und glaubt, dass es zusammen mit Dropbox ein guter Weg ist. Dabei werden alle 14 Teammitglieder von Mailbox in das Dropbox-Unternehmen integriert, wie das Wall Street Journal berichtete.

Während Mailbox als Stand-Alone-Anwendung erhalten bleiben soll, möchte Dropbox die Technologie des Email-Unternehmens dafür verwenden, um die eigenen Funktionen zu verbessern. Die Idee von der Kooperation stammt vor ein paar Monaten, als sich die beiden Unternehmen über E-Mail-Anhänge unterhalten haben. Drew Houston, CEO von Dropbox schrieb zusätzlich in einem Blog:

Drew Houston, CEO Dropbox:

Many have promised to help us with our overflowing inboxes, but the Mailbox team actually delivered...Whether it's your Dropbox or your Mailbox, we want to find ways to simplify your life.

Ein weiterer Grund für das Interesse an Mailbox könnte sein, dass viele Benutzer lieber Dropbox für größere Anhänge verwenden, da die Größe der Dateianhänge bei vielen E-Mail-Diensten oft limitiert ist. So hat Google seinen GMail-Benutzern die Option ermöglicht, die Dateianhänge über Google Drive abzuwickeln, ohne dass sie auf Dropbox zurückgreifen müssen. Zwar gibt es keinerlei Anzeichen dafür, dass Dropbox einen eigenen E-Mail-Dienst starten möchte, nur wäre es für Mailbox-Kunden ein Vorteil, wenn sie ihre Anhänge integriert über Dropbox händeln können und wäre somit intelligentes, aber einfaches Marketing. Andernfalls könnte Dropbox aber auch daran interessiert sein, neue, designorientierte Unternehmen mit Cloudansätzen zu unterstützen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

WhatsApp startet seine Business-App (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WHATSAPP

Dass WhatsApp an einer Business-Version seines bekannten Messaging-Dienstes arbeitet, war längst bekannt. Nun hat die Facebook-Tochter ihren Business-Ableger offiziell vorgestellt. Die App gibt es aber zunächst nur für Android-Geräte und ist bislang nur in Indonesien, Italien, Mexiko,... [mehr]