> > > > Microsoft Office 2013 in den USA Rechner-gebunden

Microsoft Office 2013 in den USA Rechner-gebunden

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Am Wochenende war die Aufregung groß – zumindest unter den amerikanischen Kunden von Microsoft. Der Grund: Die neue Bürosoftware Office 2013 ist in den USA an den PC gebunden, an dem sie installiert wurde. Wird der Rechner gegen einen neuen ausgetauscht oder schlichtweg nur mit einem Hardware-Upgrade aufgewertet, versagt Office 2013 seine Dienste. Gleiches passiert im Falle eines Defekts. Die Lizenz ist nicht auf andere PCs übertragbar. Dies macht der Softwareriese mittels eines neuen Passus in den Lizenzbedingungen für US-Kunden möglich. Darin heißt es: „Sie sind nicht berichtigt, die Software auf einen anderen Computer oder Nutzer zu übertragen.“ Vermutlich möchte Microsoft damit den Verkauf seines Abo-Vertriebs des webbasierten Office 365 weiter ankurbeln.

Auf Nachfrage des Online-Magazins „PC Welt“, ob die neuen Bestimmungen auch hierzulande ihre Geltung finden, teilte Microsoft-Pressesprecher Frank Mihm-Gebauer mit, dass eine Übertragung der Lizenz in Deutschland rechtens sei. Im Vergleich zum Vorgänger Office 2010 habe sich nichts geändert. Die Software müsse vor dem Umzug am Altrechner allerdings deinstalliert werden.

microsoft office 2013 verpackung

Auch der aktuelle Mac-Ableger Office 2011 ist heimlich still und leise teurer geworden. Wurden für die „Home & Student“-Version, die mit Word, Excel und PowerPoint ausgestattet ist, bislang noch 109 Euro fällig, sind es jetzt 139 Euro. Das Business-Paket, das obendrein noch Outlook mit sich bringt, kostet ab sofort 269 Euro. Ganz Weggefallen ist sogar das „Familily-Pack“, welches bislang für 139 Euro drei Installationen des kleinen Pakets erlaubte. Böse Zungen dürften auch hier davon ausgehen, dass Microsoft den Abo-Vertrieb von Office 365 weiter ankurbeln möchte.

Social Links

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 13.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Zitat Xaseron;20220876
Einfach in einer VM installieren und dann ist es immer der selbe Rechner :-)


Aber nicht Sinn der Sache wenn ich mehrere hundert bezahle fuer die Software
#12
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
durchaus ^^, kommt halt drauf an von wo du auf die VM zugreifen kannst :P
#13
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11413
Office 365 heisst: Ohne Internet kein Office?
#14
Registriert seit: 18.01.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1668
Nein. Jedoch wird das Office an den Live/MS Account gebunden bzw. über diesen gemietet. Einmal installiert kann es auch offline eingesetzt werden, wie jede Version vorher.

Die Onlinekomponente ist das man wohl beim bearbeiten von Office Dokumenten an fremden Rechner, dass eigene Office hat so lange man sich da mit seinem Account anmeldet. Habe das aber noch nicht in Aktion gesehen.

mfg nic
#15
Registriert seit: 25.07.2006

Matrose
Beiträge: 6
Zum Glück kann man sich davon doch einfach fern halten.
Gut, ich schreibe maximal mal einen Brief am PC, aber OpenOffice tut für mich, was ich brauche.

Meinem Vater (72) habe ich nach Office 2003 einfach OpenOffice installiert... da es gleich ein neuer Rechner war, ist ihm kaum ein Unterschied aufgefallen.

Dass Schüler/Studenden Microsoft Produkte nutzen führt nunmal dazu, dass es später im Berufsleben eher angenommen wird.
Und bei Firmen wird das Geld über die Anzahl der Lizenzen gemacht, die zahlen nicht wirklich viel für die Office Pakete.

Gruß.
#16
Registriert seit: 06.07.2011
BW
Hauptgefreiter
Beiträge: 242
Nach meinem kenntnisstand ist das nicht nur in den USA, sondern soll grundlegend überall gelten, wo es gesetzlich möglich ist.
In Deutschland ist es nicht erlaubt Software mit Hardware zu binden. Deshalb wurde für Deutschland eine Sonderregelung getroffen. Das heißt, wer das Office umziehen will, muss auch bei MS anrufen und meines wissens gibts dann einen neuen Schlüssel. Der alte ist auch hier nicht übertragbar und somit "verbraucht".

Die Gängelung geht ja schon teilweise soweit, das Computer die mit Windows 8 ausgeliefert werden, nur eingeschränkt bzw. teilweise garnicht mit Windows 7 oder älter betrieben werden können.

Microsoft führt hier nun also auch den Einweg gebrauch von Software ein. Spiele sind zwar account gebunden, aber noch nicht Hardwaregebunden.
#17
Registriert seit: 17.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 388
Alles was der Souverän nicht untersagt wird gemacht, also nichts besonderes.
#18
customavatars/avatar142037_1.gif
Registriert seit: 15.10.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 311
Zitat Hovac;20261992
Alles was der Souverän nicht untersagt wird gemacht, also nichts besonderes.


+1 .....darum Augen auf bei der Wahl des Souveräns ! :)
#19
customavatars/avatar160987_1.gif
Registriert seit: 30.08.2011
Nähe Bern
Kapitänleutnant
Beiträge: 1636
Naja, ich handhabe das so, dass ich es mir kaufe (wenn es denn was gutes ist und ich es mag, wie auch dieses office) und wenn mir dann die installation verweigert wird, hole ich es mir wo anders. Schliesslich hab ichs ja mal gekauft.
#20
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
Zitat Eisbaer68;20262915
+1 .....darum Augen auf bei der Wahl des Souveräns ! :)


kann man sich ja so gut aussuchen xD
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]