> > > > Details zu Office RT für ARM-Systeme

Details zu Office RT für ARM-Systeme

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Auf der IFA wurden eine ganze Reihe von Geräten mit Windows RT gezeigt, dem Windows 8-Ableger für Systeme mit ARM-SoC. Auffällig war, dass auf diesen Tablets bereits Microsoft Office vorinstalliert war. Die Gerätehersteller gingen sogar so weit, ihre Produkte mit Office zu bewerben - dabei ist es offiziell regulärer Bestandteil des ARM-Windows. Unserer Eindruck während der Berliner Messe war, dass Office RT weitgehend den gleichen Funktionsumfang des regulären Office-Pakets bietet. Mittlerweile gibt es dazu aber konkretere Informationen.

Office RT soll demzufolge wirklich auf Windows RT-Geräten vorinstalliert sein. Auf Windows RT-Tablets erhält man damit die Touch-freundliche Variante von Office 2013 inklusive Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Was allerdings fehlen soll, ist das Verschicken von Mails aus Office. Auch muss Excel ohne Makros, Add-ins und Datenmodellen auskommen. Zusätzlich fehlen noch ActiveX-Features. Auch in PowerPoint und OneNote wurden einige Funktionen gestrichen.

Insgesamt dürften Windows RT-Geräte also ein Gratis-Office bieten, dem aber im Vergleich zum regulären Office 2013 einige Funktionen für fortgerschrittene Nutzer fehlen. Doch auch mit reduziertem Funktionsumfang dürfte Microsofts Office RT ein gewichtiges Argument für ein Windows RT-Tablet werden - zumindest wenn ein Tablet gesucht wird, dass auch für den produktiven Einsatz genutzt werden soll.

 

 

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar175899_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012
Oberbayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 361
Hört sich doch ganz gut an. Praktisch wenn man nen Vortrag hat, einfach das Tablet an den Beamer hängen.
#2
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 632
Wo ist denn das üblich in Powerpoint Formaten zu präsentieren? Imo ist das ganz schön mutig bei wichtigen Präsentationen.
#3
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3151
Ob die Präsentation mit Powerpoint gemacht wurde oder nicht, ist vollkommen irrelevant.

Wenn sich einer allerdings keine Mühe gibt, und einfach ein Standard-Template mit Text füllt, dann merkt man das bei Powerpoint sehr viel eher, weil diese Standard-Templates eben jeder kennt. Dann ist er selber schuld... ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]