> > > > Microsoft Office: iPad-Version erscheint angeblich im November

Microsoft Office: iPad-Version erscheint angeblich im November

Veröffentlicht am: von

microsoft office_2007Bereits seit einigen Monaten kursieren Gerüchte im Netz, dass der US-Konzern Microsoft seine Office-Suite auch auf Apples iPad bringen könnte. Heute berichtet The Daily, dass die Entwicklungen an den Office-Apps nahezu abgeschlossen seien und Interessenten bereits im November mit einer entsprechenden Veröffentlichung rechnen dürfen.

Erfahren habe man diese Informationen aus einer dem Unternehmen nahestehenden Quelle. Diese habe unter anderem berichtet, dass die grundlegenden Arbeiten an der Software bereits im vergangenen Monat abgeschlossen worden seien. Auch das Team, welches sich für die Gestaltung der Benutzeroberfläche verantwortlich zeige, habe kurze Zeit später die Ziellinie überquert. Den Aussagen der Quelle zufolge befinde sich die iPad-Office-Suite derzeit in den Händen des „Usability-Teams", welches die Umsetzung des Metro-Designs genauestens überprüfe.

iPad Office_MS_Apple

Nach Abschluss der letzten Überprüfungen soll Microsoft die Zulassung für den AppStore anfordern. Als möglichen Launch-Termin für das iPad-Office-Paket führt The Daily den 10. November diesen Jahres an. 

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 25.02.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 426
hoffentlich nicht si teuer wie das für windows
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
wenn, nicht zu teuer, dann adieu microsoft-notebook
#3
customavatars/avatar175260_1.gif
Registriert seit: 03.06.2012
B-W
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 387
Wie hoch auch immer zu teuer sein mag. Prima wäre es wenn man einzelne Teile kaufen könnte und die dann für je 9,99 Euro.
#4
Registriert seit: 03.04.2012

Matrose
Beiträge: 14
Die 60€ für die Home&Student Version des gesamten Paketes fand ich jetzt nicht wirklich überteuert. Ist ja inzwischen durchaus brauchbar. Wenn die bei der iPad Version aber die vorherige Entwicklungsarbeit recyceln können und nur noch Anpassungen vornehmen müssen, wär das allerdings schon wieder viel. 10€ Pro Teil fänd ich aber wieder angemessen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]