> > > > Adobe gibt Preise für die Creative Suite 6 bekannt

Adobe gibt Preise für die Creative Suite 6 bekannt

Veröffentlicht am: von

adobeAdobe ist mit seiner Sammlung von Kreativprogrammen, der Creative Suite, schon lange in Sachen Bildbearbeitung, Layouting und Videoschnitt der Spitzenreiter. Regelmäßig erneuert der Hersteller seine Programme und implementiert neue Funktionen. Nachdem vor kurzem die Beta-Testphase für Adobe Photoshop CS6 anlief ist der Softwarekonzern nun bereit die komplette Softwarepalette offiziell starten zu lassen.

Die aktuellste Version der Creative Suite kommt mit einigen Neuerungen daher. Das bereits als Beta zu testende Photoshop bekam nicht nur ein neues Design sondern wurde auch in vielen Punkten, wie den Filtern oder dem Ebenenmanagement, verbessert. Auch an den anderen Produkten der Creative Suite, wie Illustrator, Dreamweaver oder After Effects schraubten die Amerikaner fleißig.

Die Preise unterdessen bleiben gegenüber der Vorgängerversion CS5.5 weitestgehend gleich. Die Editionen Design Standard und Master Collection behalten ihren Preis von 1299 bzw. 2599 US-Dollar bei. Teurer geworden ist das Paket Production Premium, das sich vor allem an professionelle Anwender im Bereich Videoschnitt wendet. Es ist nun 200 US-Dollar teurer, beinhaltet aber auch die neuen Anwendungen Adobe Prelude und Adobe Speed Grade. Die Web-Premium-Ausgabe (ehemals 1799 US-Dollar) vertreibt Adobe unterdessen nicht weiter und wird durch Design und Web Premium ersetzt, das für 1899 US-Dollar seinen Besitzer wechselt.

adobe-cloud

Eine weitere große Neuerung für dieses Jahr ist die Einführung der Adobe Creative Cloud, die für eine monatliche Gebühr den Abonenten uneingeschränkten Zugriff auf alle Adobe-Produkte gewährt. Ausgenommen dafür ist Lightroom 4 für das eine Extra-Gebühr entrichtet werden muss. Der Preis zur Nutzung der Creative Cloud beträgt 49,99 US-Dollar pro Monat. Studenten müssen 29,99 US-Dollar pro Monat zahlen. Mit dem Abo-System der Creative Cloud versucht Adobe ähnliche Umsatzsprünge zu erzielen, wie einst mit der ersten Ausgabe der Creative Suite.

Die Vorbestellung von Creative Suite 6 ist ab sofort auf Adobes Homepage möglich. Bis zum 7. Mai 2012 will Adobe dann die ersten Bestellungen ausgeliefert haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar131601_1.gif
Registriert seit: 18.03.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 250
49 $ pro Monat für die Master Collection ist doch mal schnieke. Wo ist da nur der Haken?
#2
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19478
Dass es in der EU Zone wieder 49€ sein werden ;)
#3
customavatars/avatar26345_1.gif
Registriert seit: 17.08.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 790
Hmm, 49,-
Wie lange nutz man es produktiv? 2 Jahre bis irgendwie alle an einem mit den Versionen vorbeigezogen sind und man quasi durch die Kunden gezwungen ist mitzuziehen.
24 x 49,- = 1176,-
Dann kauft man sich halt die Design und setzt sie ab. Weiß nicht, ob 49,- so dolle ist. Gut, ist auf Raten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]