> > > > Office für Mac 2011: Microsoft veröffentlicht Service Pack 2 - Update

Office für Mac 2011: Microsoft veröffentlicht Service Pack 2 - Update

Veröffentlicht am: von

MicrosoftOhne große Vorankündigung hat Microsoft heute das Service Pack 2 für Office für Mac 2011 veröffentlicht. Das Update-Paket aus Redmond ist 110,6 MB groß und soll Verbesserungen für Powerpoint, Word und die Arbeit mit Microsoft SkyDrive mit sich bringen. Das Hauptaugenmerk wurde auf Outlook gelegt. Passend zum Service Pack 2 hat der Softwareriese aus Redmond ein Support-Dokument sowie eine ausführliche Excel-Tabelle bereitgestellt, die die Änderungen im Detail beschreiben.

Das Service Pack 2 kann kostenlos von der Microsoft-Homepage heruntergeladen werden. Alternativ kann auch die Autoupdate-Funktion von Office für Mac 2011 genutzt werden.

 

officemac2011

Update: Soeben hat Microsoft ein Update nachgeschoben, das einen Fehler im Service Pack 2 korrigieren soll. Laut offiziellen Angaben des Softwareherstellers führte die ersten Version des Service Pack 2 unter Umständen zu Problemen mit Outlook, wonach die Outlook-Datenbank beschädigt wurde. Das Update ist über die Microsoft AutoUpdate-Funktion verfügbar.

updatesp2

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8573
Verursacht die Grammatik-/Rechtschreibkorrektur da immer noch 80% CPU Last? :fresse:
#2
customavatars/avatar46501_1.gif
Registriert seit: 03.09.2006
Düsseldorf
Kapitän zur See
Beiträge: 3360
Zitat L0rd_Helmchen;18727281
Verursacht die Grammatik-/Rechtschreibkorrektur da immer noch 80% CPU Last? :fresse:


super nervig !!
#3
customavatars/avatar69931_1.gif
Registriert seit: 06.08.2007
Euskirchen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
nee ist besser geworden, leider vermisse ich immer noch die Möglichkeit *.mdb (Access) nutzen zu können!
#4
customavatars/avatar70666_1.gif
Registriert seit: 16.08.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 793
Das Auto-Update wurde aufgrund Fehlern in der Outlook Datenbank erstmal deaktiviert.

Zitat

On April 12th, we released SP2 for Office for Mac 2011. The majority of our customers have been delighted with the improvements – new features and performance. Unfortunately, a small percentage are experiencing some issues with the update, specifically related to the Outlook for Mac database.
#5
customavatars/avatar32076_1.gif
Registriert seit: 26.12.2005
Ruhrpott
Kapitän zur See
Beiträge: 3831
Bei mir ging zum Glück alles glatt..
#6
customavatars/avatar26841_1.gif
Registriert seit: 30.08.2005
Hamm
[printed]-Redakteur
Beiträge: 15547
Ich hatte auch keine Probleme!
#7
Registriert seit: 17.08.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 320
Ich verwende zum Glück kein Outlook. :)
Insgesamt bin ich mit Word auch ganz zufrieden, leider wird es ab ca. 20 Seiten teilweise ziemlich langsam aber eine wirklich alternative gibt es nicht. Ich würde eigentlich gerne auf TeX wechseln aber mir fehlt die Zeit und irgendwo auch die Motivation mich darin einzuarbeiten.
#8
customavatars/avatar26841_1.gif
Registriert seit: 30.08.2005
Hamm
[printed]-Redakteur
Beiträge: 15547
Update
#9
customavatars/avatar97848_1.gif
Registriert seit: 31.08.2008
NRW
Orangenhändler
Beiträge: 5322
seitdem ich das Update drauf habe bekomme dauernd die angehängte Meldung, wenn er automatisch Zwischenspeichern möchte. Besitze eine m4 mit neuester Firmware und es sind noch 30GB frei. Also am Speicher kann es nicht liegen ... Vllt hat von euch einer nen Tipp. Das nervt einfach wenn man verschiedenen Arbeiten sitzt und vllt auch noch mehrere Dokumente auf hat, kommt für jedes offene Worddokument diese Meldung ... komischer Weise habe ich diese Meldung in Excel zum Beispiel nicht -.-

[ATTACH=CONFIG]191275[/ATTACH]
#10
customavatars/avatar26841_1.gif
Registriert seit: 30.08.2005
Hamm
[printed]-Redakteur
Beiträge: 15547
Das nächste:

Description of the Microsoft Office for Mac 2011 14.2.2 Update
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]