> > > > Gerücht: Office 15 kommt mit Touch-Modus

Gerücht: Office 15 kommt mit Touch-Modus

Veröffentlicht am: von

Microsoft

Microsofts achte Version des Windows-Betriebssystems fokussiert erstmals nicht nur den PC, sondern auch den Markt der Tablets. Stellte bislang vor allem die neue Metro-Oberfläche die Schnittstelle zwischen Computer- und Tablet-Einsatz dar, könnte auch das kommende Office-Paket eine ähnliche Philosophie verfolgen. Ersten Gerüchten zufolge soll Microsoft eine Neugestaltung planen, welche das unter dem Namen "Office 15" bekannte Software-Package deutlich Touch-freundlicher machen soll.

Um die Benutzerfreundlichkeit von Office 15 auf dem PC nicht einzuschränken, sollen die Touchscreen-Features in einen speziellen Modus ausgelagert werden. Der sogenannte „Touch Mode“ soll später im oberen Bereich bei den anderen Schaltflächen seinen Platz finden. Aktiviert ein User den Modus, sollen sämtliche Symbol-Elemente größer dargestellt werden, sodass die Bedienung mit dem Finger wesentlich einfacher vonstatten geht. Des Weiteren möchte der US-Software-Konzern den neuen Touch-Mode mit einigen Features spicken, welche speziell auf die Bedienung mit dem Touchscreen ausgerichtet sind. Der Gerüchteküche zufolge könnte es sich hierbei beispielsweise um eine Software handeln, die das Tippen deutlich vereinfacht.

Welche Hürden die Entwicklung einer Touch-Oberfläche mit sich bringt, sollte am großen Funktionsumfang von Office deutlich werden. So hat die Software im vergangenen Jahrzehnt stetig zahlreiche Funktionen hinzugewonnen, sodass es oft schon mit dem PC-User-Interface einige Übung bedarf, bis man das Büro-Paket im Griff hat. Diese Fülle an Funktionen in eine auf Tablets ausgerichtete Benutzeroberfläche zu bekommen, sollte daher vor allem einer durchdachten Kategorisierung bedürfen. 

Einigen Spekulationen zufolge soll Office 15 bereits gegen Ende des Jahres erscheinen.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • Khronos Group veröffentlicht Spezifikationen für Vulkan 1.1

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/KHRONOS-GROUP

    Erst kürzlich veröffentlichte die Khronos Group eine MoltenVK getaufte API, welche es ermöglicht, Anwendungen mit Vulkan-API unter macOS laufen zu lassen. Nun sind die finalen Spezifikationen zu Vulkan 1.1 veröffentlicht worden. Damit können AMD, ARM, Imagination, Intel, NVIDIA... [mehr]

  • Google Assistant telefoniert selbständig dank künstlicher Intelligenz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_ASSSISTANT

    Es klingt schon fast verrückt, doch Google bringt seinem Sprachassistenten das Telefonieren bei. Wie der Internetriese während der Entwicklerkonferenz I/O mit stolz verkündet, soll der Google Assistant zukünftig teilweise die Telefonate ohne weiteren Eingriff des Nutzers erledigen. Hierzu... [mehr]