> > > > Tweetbot 2.0 für iPhone und iPad

Tweetbot 2.0 für iPhone und iPad

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

tweetbot-logoMit iOS 5 hat Apple den Twitter-Dienst direkt in das Betriebssystem integriert. Zuvor kaufte man noch schnell den Programmierer von Tweetie, den zu diesem Zeitpunkt besten Twitter-Client. Doch so richtig überzeugen kann Tweetie nach seiner Umbenennung in Twitter nicht mehr. Nahezu jeder Twitter-Client bietet inzwischen mehr und bessere Features - die Entwicklung scheint still zu sehen.

Bereits mit Erscheinen der ersten Version entwickelte sich Tweetbot zu einer Art Referenz bei den Twitter-Clients für iOS. Leider beschränkt sich der Support bisher auf das iPhone, eine iPad-Version war lange Zeit nicht verfügbar. Vor wenigen Tagen hat man die Version 2.0 veröffentlicht und auch gleich eine iPad-Version entwickelt. Tweetbot bietet eine klare und aufgeräumte Optik, gerade auf dem iPad.

tweetbot-ipad

Der Client bietet den Support für mehrere Accounts mit mehreren Timelines, den Abgleich der Leseposition mit Tweetmarker und vieles mehr. Alle gebotenen Features findet ihr auf der Homepage der Entwickler.

 tweetbot-iphone

Über Gesten können Konversationen über die Replies schnell und einfach dargestellt werden. Die Tab-Bar lässt sich entsprechenden den Gewohnheiten anpassen.

Wer ein iPhone oder iPad sein Eigen nennt, sollte sich Tweetbot einmal etwas genauer anschauen. Die iPhone-Version kostet 2,39 Euro (iTunes-Link), für das iPad werden noch einmal 2,39 Euro (iTunes-Link) fällig.

Wer möchte kann uns auch unter @hardwareluxx_de folgen und die neuesten Meldunge über Twitter bekommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Kommentar: Google bedient sich bei den Nachbarn

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GOOGLE_IO_2016

Um es politisch unkorrekt zu formulieren: Das beste nach jeder großen Keynote sind die Jubelperser. Egal, was das Unternehmen ankündigt, man lobt das Gesehene und Gehörte in den Himmel und verteidigt diese Position dann so lange, bis es peinlich wird. Das konnte auch am späten gestern Abend... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]