> > > > Adobe nennt Details zu Flash Player 11 und AIR 3

Adobe nennt Details zu Flash Player 11 und AIR 3

Veröffentlicht am: von

adobeDer Softwareentwickler Adobe hat heute mit dem "Flash Player 11" eine neue Version für Flash-Inhalte angekündigt. Die elfte Version wird natürlich auf dem heimischen Computer genutzt werden können soll aber auch auf Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen. Der Entwickler nennt hier als mobile Betriebssysteme Android und auch Blackberry aber auch Apples iOS ist in der Liste zu finden. Wobei hier zu erwähnen ist, dass Apple die Darstellung von Flash im Browser nicht gestattet, wohingegen über AIR 3 die Flash-Inhalte mittels Apps abgerufen werden können.

Als Verbesserungen nennt Adobe allem voran eine Steigerung der Leistung. So soll der Flash Player 11 und AIR 3 das Rendern 1000 mal schneller erledigen als dies noch die Vorgängerversionen Flash Player 10 und AIR 2 erledigt haben. Außerdem wurden plattformspezifische Erweiterung hinzugefügt, welche das Nutzen von verschiedenen Hardwarefunktionen, wie zum Beispiel Sensoren oder auch der Vibration ermöglicht. Um auch komplexe Berechnungen ausführen zu können, wird das Programm auf die Hardwarebeschleunigung der verbauten 3D-Grafikkarte zurückgreifen und somit sollen auch aufwendige 3D-Inhalte dargestellt werden können.

Die finalen Versionen des Flash Players 11 und AIR 3 sollen im Oktober 2011 veröffentlicht werden – ein genaues Datum steht aber leider noch nicht fest.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar20916_1.gif
Registriert seit: 19.03.2005
Itzehoe
Bootsmann
Beiträge: 622
Hat schon jemand Informationen zur OSX Umsetzung?
Ich hoffe ja inständig darauf, dass wir macianer endlich ne vernünftige Version bekommen.
#2
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
@ SpecialT:

http://www.macgadget.de/News/2011/07/14/Adobe-Flash-Player-11-mit-64-Bit-Unterst%C3%BCtzung

@ Topic: Da bin ich mal gespannt, was die Geschwindigkeit und die 64Bit-Unterstützung betrifft.
#3
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1355
Adobe soll Flash einfach sterben lassen. Wird Zeit das youtube und dergleichen auf HTML5 umsteigen anstatt den Usern dämliche PlugIns aufzuzwängen.

Generell sollten sämtliche Websites ohne PlugIns dargestellt werden können, denn JRE ist genauso Grütze wie Flash.

Und Browserspiele... naja, stört mich nicht wenn es die nicht geben würde.
#4
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Nur weil du das so siehst, ist es nicht automatisch so.
Ich persönlich hab bisher mit Java, Flash Player und Co nie Probleme gehabt.
#5
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
qjrs was die Darstellung "regulärer" Webseiten angeht, kann ich dir nur zustimmen.

Für echte Mediaseiten ist Adobe atm nicht schlecht und Java sinnvoll. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

WhatsApp startet seine Business-App (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WHATSAPP

Dass WhatsApp an einer Business-Version seines bekannten Messaging-Dienstes arbeitet, war längst bekannt. Nun hat die Facebook-Tochter ihren Business-Ableger offiziell vorgestellt. Die App gibt es aber zunächst nur für Android-Geräte und ist bislang nur in Indonesien, Italien, Mexiko,... [mehr]