> > > > Internet Explorer 6 feiert bald neunjähriges Jubiläum

Internet Explorer 6 feiert bald neunjähriges Jubiläum

Veröffentlicht am: von
Microsoft

Vor etwas weniger als neun Jahren erschien Microsofts damals neuester Browser, der Internet Explorer 6. Der Nutzeranteil ist dabei in Bezug auf sein Alter ungebrochen hoch. Ende 2009 erfolgten noch knapp 15 Prozent aller Zugriffe auf Hardwareluxx.de mit der Version 6.0 (wir berichteten). Doch seit 2001 hat sich vieles im Web geändert. Der Browser ist aus heutiger Sicht längst nicht mehr in der Lage, alle Standards des World Wide Web zu bedienen. Entwickler und Programmierer beklagen diesen Umstand schon lange und fordern Nutzer zum Upgrade auf die nunmehr achte Version auf. Beispielsweise Google hatte im März diesen Jahres den Support des Internet Explorer 6 für YouTube (wir berichteten), Google Docs und Google Sites komplett eingestellt.

Eine andere Problematik ergibt sich aus dem nicht vorhandenen Sicherheitskonzept; Phishing-Sites, Viren und Trojaner haben ein leichtes Spiel mit dem in die Jahre gekommenen Browser. Diese landen schnell auf dem heimischen Rechner oder können sich als authentifizierte Webseiten ausgeben, ohne dass der Anwender es selbst merkt. Der daraus resultierenden Problematik sind sich aber viele, meist weniger versierte Nutzer, oft nicht bewusst. Daher scheint es nicht ungewöhnlich, dass jetzt Microsoft selbst zum Wechsel aufruft und den Internet Explorer 6 für nicht mehr zeitgemäß erklärt. Unter dem Motto „You wouldn‘t drink 9 year old milk“ zeigt man auf der firmeneigenen Internetpräzens eine Vielzahl von Statistiken und bringt Argumente, die zum Update aufrufen sollen.

Insbesondere Firmen und Schulen haben bis jetzt vor allem gezögert, weil ein Wechsel sehr zeitintensiv sein kann. Doch ist es nicht im Sinne aller, die eigenen Daten und derer der Kunden sicher vor unerlaubtem Zugriff zu schützen? Wir raten daher jedem, der noch auf den veralteten Browser setzt, auf eine aktuelle Version von Microsoft selbst oder beispielsweise Mozilla, Opera oder auch Apples Safari zu wechseln.

browservers_stats_s

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar41556_1.gif
Registriert seit: 13.06.2006


Beiträge: 12415
Besser war nur noch der Netscape Communicator :D
#10
customavatars/avatar134374_1.gif
Registriert seit: 10.05.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 1010
Netscape Communicator 4.71, der war richtig klasse.
#11
Registriert seit: 10.01.2010

Matrose
Beiträge: 26
Ach schwelge wir doch zusammen in alten Browser Zeiten in denen es noch keine Pop-Up\'s gab und alles Seiten noch Consolenfähig waren. Dazu felt mir ein mich würde interessieren wie Die Lynx zugriffs rate ist.
#12
customavatars/avatar84229_1.gif
Registriert seit: 04.02.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 484
Zitat gruenmuckel;14583645
Netscape Communicator 4.71, der war richtig klasse.


Man soll ja über Tote nix schlechtes sagen, aber die Netscapes waren im Vergleich zum jeweiligen IE ihrer Zeit totaler Müll und sowas wie ein IE6 wäre damals ein wahrer Traum gewesen. Als der IE3 rauskam hat er den Netscape 2/3 völlig zurecht vom Platz gefegt und hätte sich auch problemlos ohne Microsofts fiese Tricks durchgesetzt.
#13
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5927
@x4u
lol ... das ist ja wohl nicht Dein Ernst, oder?
Der IE 3 war ziemlich mies. Der Netscape 3 war da um längen besser und auch die 4er Version des IEs war noch nicht sonderlich gut im Vergleich zum Netscape 4.
Erst der IE 5 bzw. besser dann der 5.5 waren brauchbar gute Browser von MS.
#14
customavatars/avatar72966_1.gif
Registriert seit: 17.09.2007
The Mile High City
Leutnant zur See
Beiträge: 1218
Zitat gruenmuckel;14582726
Ne, das sind die armen Schweine in Firmen deren IT ihnen keine besseren Browser erlaubt.


Second that.
#15
customavatars/avatar84229_1.gif
Registriert seit: 04.02.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 484
Zitat Bucho;14586002
@x4u
lol ... das ist ja wohl nicht Dein Ernst, oder?

Doch ist es. Für Benutzer mag der Netscape ja noch ganz brauchbar gewesen sein, obwohl der IE auf damaliger Hardware deutlich flotter und flüssiger war (speziell der IE 3), aber wer Mitte der 90er versucht hat einigermaßen anspruchsvolle Websites zu machen, für den war der Netscape ein reiner Alptraum. Er konnte zwar vieles, aber nichts richtig und hatte bei allem was er machte haarsträubende Bugs, sowohl beim HTML rendern, als auch bei Javascript und Java. Das schlimmste war, dass die Bugs sich bei den unzähligen Minor-Versions teilweise völlig unterschiedlich verhielten oder nur mit bestimmten Grafikkarten auftraten (speziell Riva/Riva 2). Die Entwickler bei Netscape hatten die Angewohnheit lieber schnelle Workarounds um die offensichtlichsten Bugs zu basteln, statt echte Bugfixes zu machen. Dadurch entstanden wieder neue Bugs und es wurde immer schwieriger und absurder die bestehenden Bugs zu umschiffen. Beliebig verschachtelte Tabellen z.B. hat selbst der Netscape 4.5+ nie ordentlich hinbekommen.

Es war auch sicher kein Zufall, dass die Mozilla Entwickler am Anfang gleich erstmal den von Netscape mit großem Getöse beigesteuerten Source-Code komplett in die Tonne getreten haben und stattdessen lieber bei Null angefangen haben.

Edit: Etwas Backroundinfo für die Spätgeborenen, die diese Zeit nicht oder nur von der Tribüne aus erlebt haben: Browserkrieg
#16
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5927
Ja ich spreche aus Benutzer Sicht. Als Web Programmierer war damals so ziemlich alles ein Horror. Hab' mich auch damals an einigen Webseiten mit HTML und JavaScript versucht. Um die Seite in allen Browsern halbwegs gleich aussehen zu lassen musste man viel tricksen. Und ja - einige Sachen hab' ich auch unter dem Netscape gar nicht hinbekommen.

Allerdings hatte der IE unterm Strich mehr Probleme mit vielen Webseiten weshalb für mich als Benutzer der Netscape die erste Wahl war.

Glücklicherweise ist das heute nicht mehr so schlimm und die Browser von heute sind alle ziemlich gut auf der Benutzerseite. Programmiertechnisch bin ich hier heute nicht mehr so auf dem Laufenden.
#17
customavatars/avatar133526_1.gif
Registriert seit: 23.04.2010
McMurdo, Antarctica
Gefreiter
Beiträge: 49
Welche Vollpfosten von IT-Abteilungsleitern nutzen noch Windows? Und wenn.... Warum kein 7er?

Mein Tipp: xp-CD modden (IE runter, Firefox rauf) denselben kram kann man mit allem WMP, Outlook Express/Mail.... machen!

IE ist absoluter Bockmist... Wer Windows-PCs knacke will, geht meist Per IE, RDP oder Outlook rein... das ist einfach und komfortabel... Erst recht, wenn der Wartungszugang \'\'SUPPORT_388945a0\'\' noch sperangelweit offen steht!!!!
#18
customavatars/avatar134374_1.gif
Registriert seit: 10.05.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 1010
Wenn Geld verdient wird sind Experimente fehl am Platz.
Außerdem gibt es Software die nicht mit aktueller Software läuft.
Deswegen hat sogar der IE6 noch seine Daseinsberechtigung. Das liegt aber an alter Software, deren Update teuer wäre oder deren Hersteller nicht mehr existieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

WhatsApp startet seine Business-App (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WHATSAPP

Dass WhatsApp an einer Business-Version seines bekannten Messaging-Dienstes arbeitet, war längst bekannt. Nun hat die Facebook-Tochter ihren Business-Ableger offiziell vorgestellt. Die App gibt es aber zunächst nur für Android-Geräte und ist bislang nur in Indonesien, Italien, Mexiko,... [mehr]