> > > > Details zur Gratis-Variante von Office 2010

Details zur Gratis-Variante von Office 2010

Veröffentlicht am: von

office_2010Wir berichteten bereits im vergangenen Oktober, dass Microsoft mit Office 2010 das Ende von Microsoft Works einläuten wird. Dieses einfache Office-Paket, das bisher auf vielen Fertigrechnern vorinstalliert war, wird dann von Microsoft Office Starter 2010 abgelöst werden. Dabei handelt es sich um eine abgespeckte Variante von Microsoft Office, die nur Word und Excel mit jeweils einigen Basisfunktionen beinhalten wird. Damit bietet Microsoft quasi eine werbefinanzierte Demo-Version von Office an.

Jetzt sind einige Details zur Werbeintegration in Microsoft Office Starter 2010 und zu dem Funktionsumfang des Office-Pakets bekanntgeworden. Word und Excel sollen demnach dauernd Werbung einblenden. Diese wechselt im 45-Sekunden-Takt und wird zumindest anfänglich ausschließlich Eigenwerbung beinhalten, die zum Kauf der Office-Vollversion motivieren soll. Der Inhalt der Dokumente wird für die Werbeeinblendungen nicht untersucht werden. Auch zum reduzierten Funktionsumfang wurden Details bekannt. In Word wurde die Unterstützung für Makros, die automatische Erzeugung von Inhaltsverzeichnissen und das Einfügen von Kommentaren gestrichen (die Kommentare, die andere Nutzer der Office 2010-Vollversion eingefügt haben, sollen auch unter der Starter-Variante lesbar sein). Auch in Excel wurden Funktionen wie PivotTables und PivotCharts gestrichen. Wie wir in der oben verlinkten News schon berichteten, soll der Umstieg auf die Vollversion für Office Starter 2010-Nutzer dadurch erleichtert werden, dass bei dieser Version trotz eingeschränkter Funktionen eigentlich ein vollwertiges Office 2010 vorinstalliert ist. Durch Eingabe des entsprechenden Lizenzschlüssels kann eine Version mit vollem Funktionsumfang freigeschaltet werden.

Ein Microsoft-Verantworlicher geht davon aus, dass bereits in diesem Herbst etwa 80 Prozent aller Fertigrechner mit vorinstalliertem Microsoft Office Starter 2010 ausgeliefert werden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 11.04.2010

Matrose
Beiträge: 2
- wechselnde Werbebotschaften?
- kein Inhaltsverzeichniss?

nee Danke, da bleib ich lieber bei OpenOffice. Unter solchen Bedingungen kann man doch nicht Vernünftig Arbeiten. Ich hoffe die OEMs sehen das genauso...
#2
customavatars/avatar26841_1.gif
Registriert seit: 30.08.2005
Hamm
[printed]-Redakteur
Beiträge: 15539
Ich finde diese Variante auf jeden Fall deutlich besser, als ein vorinstalliertes Works etc. Positiv ist sicherlich auch noch anzumerken, dass das Freischalten der kostelosen Version zur Vollversion günstiger sein wird, als eine Vollversion!
#3
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Jau, das kann man betonen: ALLES ist besser wie Works!

Ich weiß nicht ob das normal ist, aber kürzlich an nem Win7-Rechner mit vorinstalliertem Works gingen noch nichtmal *.doc\'s auf ... watt is datt denn?
#4
customavatars/avatar127707_1.gif
Registriert seit: 22.01.2010
RP
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 414
Tja leuts, die besten Erfahrungen hab ich mit Office 2000 und Office Xp gemacht. Des sind auch meine Favoriten. Alles neue mag zwar schick aussehen aber wenns dann darum geht sein Word- oder Powerpoint Dokument auf einem anderen Rechner zu öffnen. Ohh das ist ein Grauen....
#5
Registriert seit: 12.02.2010
München
Obergefreiter
Beiträge: 102
naja mit werbung.. wers braucht!

aber alles in allem ist das neue Office angenehm, im Vergleich zum Office 2007 zwar nur kleinere Verbesserungen und Änderungen aber es passt alles.

und es gibt eine voll funktionsfähige, nicht abstürzende 64bit Variante.. :)

MSDN sei dank darf ich schon seit geraumer Zeit testen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]