> > > > Mac: Sprachsteuerung für Fernbedienung?

Mac: Sprachsteuerung für Fernbedienung?

Veröffentlicht am: von
apple_logoApple ist bekannt dafür, innovative Ideen richtig zu verkaufen. Daher sichert sich das Unternehmen viele dieser Ideen im Vorfeld mit Patentanträgen - welche es davon in ein Produkt schaffen, ist unklar. Der aktuelle Antrag läuft auf eine Sprachsteuerung für "Web TV"-Systeme hinaus - demnach wohl für das "Apple TV". Dieses soll per Sprachsteuerung in der Fernbedienung komplett gesteuert werden können. Um iTunes zu öffnen, muss man lediglich "Öffne iTunes" sprechen und schon startet die Applikation. Sowohl die Lösung an der Fernbedienung, als auch die Spracherkennungs-Software will Apple sich mit diesem Patent sichern - ungewiss ist aber, ob "Apple TV" oder andere Produkte des Herstellers davon profitieren werden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar4505_1.gif
Registriert seit: 10.02.2003

Korvettenkapitän
Beiträge: 2085
\"Apple ist bekannt dafür, innovative Ideen richtig zu verkaufen\"
Da ist ein innovativ zuviel.
Sprachsteuerungen gibt\'s schon > 10 Jahre. Nur tippe ich schneller als ich rede.
#2
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 31560
Da muss man aber laut rufen, wenn der Fernseher weit weg steht...
#3
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 292
Was ist an Sprachteuerung neu und warum hat noch niemand en Patent dafür? Oder hat Apple die Sprachteuerung neu erfunden?
#4
customavatars/avatar20688_1.gif
Registriert seit: 13.03.2005
Amstetten, nähe Ulm
Oberbootsmann
Beiträge: 807
Vorallem warum sollte man den Sprachbefehl über die Fernbedienung geben? Ich mein, wenn eh die Fernbedienung dazu nötig ist kann ich auch gleich die benutzen.
Oder wie ist das System zu verstehen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • NV Scanner API: Automatisches OC nun auch für Pascal-GPUs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANXP

    Zusammen mit der Turing-Architektur hat NVIDIA eine neue NV Scanner API eingeführt, die ein effizientes und automatisches Overclocking ermöglichen soll. Neben der Tatsache, dass die Software dazu die Spannungs/Takt-Kurve abläuft, soll der neue OC Scanner vor allem durch den synthetischen... [mehr]

  • Google Assistant telefoniert selbständig dank künstlicher Intelligenz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_ASSSISTANT

    Es klingt schon fast verrückt, doch Google bringt seinem Sprachassistenten das Telefonieren bei. Wie der Internetriese während der Entwicklerkonferenz I/O mit stolz verkündet, soll der Google Assistant zukünftig teilweise die Telefonate ohne weiteren Eingriff des Nutzers erledigen. Hierzu... [mehr]

  • Nach Update: CCleaner wegen Datensammelwut in der Kritik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CCLEANER

    Vor allem zu Zeiten von Windows XP und Windows Vista war CCleaner, ein Tool zum Entschlacken des Betriebssystems, äußerst beliebt. Mit dem Update auf Version 4.45 gerät die Software wegen ihrer Datensammelwut nun aber selbst in die Kritik. Datenschützer empfehlen das Update nicht zu... [mehr]