> > > > OpenOffice 3.1 steht zum Download bereit *Update*

OpenOffice 3.1 steht zum Download bereit *Update*

Veröffentlicht am: von

openofficeVor fast genau vier Wochen stellten die Entwickler der Open-Source-Bürosoftware OpenOffice den ersten Release Candidate der Version 3.1 zum Download bereit. Seit heute steht die finale Version der Büro-Software zum Download auf zahlreichen Mirrors zur Verfügung. Neben zahlreichen neuen Funktionen bietet OpenOffice Version 3.1 eine Antialiasing-Unterstützung zur hochwertigeren Darstellung von Diagrammen und Linien. Überdies sollen Anwender nun die Möglichkeit haben, Kommentare in Textdateien, Tabellen und Präsentationen durchsuchen zu können. Neu ist ebenso das OpenOffice-Verbesserungsprogramm. Dieses Programm sammelt Anwenderdaten, um die Entwicklung anhand dieser Daten auszurichten und schickt diese anonym an einen OpenOffice-Server. Anwender, die dem mit Misstrauen gegenüberstehen, können die Funktion jedoch jederzeit deaktivieren.

Da die offizielle Ankündigung von OpenOffice 3.1 erst für den kommenden Donnerstag geplant ist, ist der Download bisher lediglich über den direkten Mirror-Zugriff möglich. Auf der offiziellen Homepage kann bis übermorgen lediglich das ältere OpenOffice 3.0.1 heruntergeladen werden. Die Mirrors zu OpenOffice 3.1 erreicht man über diesen Link.

Screenshots vom Release-Candidate (April 2009):

{gallery}newsbilder/apicker/release-candidate-von-openoffice-310-verfuegbar{/gallery}

Update (07. Mai 09 - 10:26 Uhr): Wie angekündigt steht der Download nun auch über die offizielle Homepage zur Verfügung.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 17.01.2005
Würzburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 3307
Ich hab auch einmal eine Zeit lang damit gearbeitet.
Es ist leider immer ein bisschen zäh gegenüber Office.
Vielleicht hat sich das ja gebessert. Für Gelegenheitsnutzer kann ich es allerdings empfehlen.
#2
customavatars/avatar26841_1.gif
Registriert seit: 30.08.2005
Hamm
[printed]-Redakteur
Beiträge: 15539
Ich stehe dem ganzen auch recht offen gegenüber. Insbesondere öffentliche Einrichtungen sollten auf OpenOffice setzen. Man könnte eine Menge Geld sparen...
#3
Registriert seit: 17.01.2005
Würzburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 3307
Na das fände ich mal eine super Idee. Da könnte man wirklich Geld sparen.
Bei machen Fortbilungen wird das auch getan um den Teilnehmner die Lizensgebühren zu ersparen.
#4
customavatars/avatar33147_1.gif
Registriert seit: 10.01.2006
Berlin
Moderator
Beiträge: 31112
Ich nutze nur noch OpenOffice, bin schon seit einiger Zeit weg von MS Office.
#5
customavatars/avatar47292_1.gif
Registriert seit: 15.09.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 328
Ich würde ja umsteigen, allerdings gibt es noch immer eine Version von EndNote oder ReferenzManager, die mit OO arbeiten. Und auf Zotero umsteigen ist nir einfach zu viel Arbeit. Wobei gerade die Funktion mit dem Durchsuchen der Kommentare echt praktisch wär.
Zumindest für meinen Privatrechner werd ich jetzt mal antesten.
#6
customavatars/avatar29493_1.gif
Registriert seit: 07.11.2005
Freecastle / Swimming Württem-Mountain
Vizeadmiral
Beiträge: 6256
Ich nutze OO jetzt seit gut 2 Jahren und bin recht zufrieden. Ab und zu gibt es leichte Formatierungsprobleme beim Writer, besonders dann, wenn man mit Auflistungen und Numerierungszeichen arbeitet. Das ist bei Word m.E. deutlich beser gelöst. Ansonsten bin ich froh, als Student ein komplettes Office-Bündel für lau zu haben. Und die Gewissheit, ein sich ständig verbesserndes Open Source-Programm zu benutzen, anstatt systemeigene Software...ja, das hat was schönes an sich. :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Über Spotify.me lässt sich nun das eigene Musikverhalten analysieren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Für manche Menschen ist der eigene Musikgeschmack etwas ganz Privates und gehört zur Intimsphäre. Andere Menschen lieben es hingegen, in die Welt hinaus zu posaunen, was sie gerade hören, wie viel sie hören und was sie eventuell länger schon nicht mehr gehört haben. Für solche Menschen... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]