> > > > Parallels 'Workstation Extreme' mit dedizierter Grafik

Parallels 'Workstation Extreme' mit dedizierter Grafik

Veröffentlicht am: von
hardwareluxx_news_newParallels, bekannt für Virtualisierungssoftware, hat nun die neue "Workstation Extreme"-Software vorgestellt. Diese soll zusammen mit Intels Xeon-Prozessoren eine gänzlich neue Funktion bieten. So können Besitzer von Systemen mit mehr als einer Grafikkarten dem Programm nun eine Karte dediziert zur Verfügung stellen. Somit sind laut Hersteller zwischen 95 und 100 Prozent an Grafikleistung im Gegensatz zu einem normalen System möglich. Somit soll sich an einem virtualisierten System ganz normal arbeiten lassen. Bei Tests mit "Autodesk Maya" und "Solid Works" soll so gut wie kein Geschwindigkeitsverlust verzeichnet worden sein, "3ds Max" kann immerhin noch mit 95 Prozent der Leistung aufwarten. 3D-Anwendungen können also direkt auf die Grafikkarte zugreifen und gehen nicht wie früher einen Umweg über die Software. Bislang ist die HP-Z800-Workstation für den Einsatz der Software zertifiziert, bald sollten jedoch weitere folgen. Als Voraussetzung für das Feature gibt Parallels an, eine NVIDIA-Quadro-FX-Grafikkarte der 3-, 4- oder 5800er-Reihe zu besitzen. Ebenfalls notwendig ist ein 64-Bit-System. Die Unterstützung für ATI-Grafikkarten ist bislang nicht eingeplant. Der Hersteller deutete an, dass es eventuell in Zukunft auch andere Produkte geben werde, die diese Funktionen nutzen. 399 US-Dollar kostet eine Lizenz, ein Erscheinungsdatum ist nicht bekannt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • NV Scanner API: Automatisches OC nun auch für Pascal-GPUs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANXP

    Zusammen mit der Turing-Architektur hat NVIDIA eine neue NV Scanner API eingeführt, die ein effizientes und automatisches Overclocking ermöglichen soll. Neben der Tatsache, dass die Software dazu die Spannungs/Takt-Kurve abläuft, soll der neue OC Scanner vor allem durch den synthetischen... [mehr]

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • Power-Limit-Mods: NVFlash unterstützt nun auch die GeForce-RTX-Karten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    NVIDIA hat für die neuen GeForce-RTX-Karten hinsichtlich der Spannungsversorgung sowie dem Overclocking einige Beschränkungen eingebaut. Die eigenen Founders Editions haben ein Power-Limit von 260 W (GeForce RTX 2080 Ti) und 225 W (GeForce RTX 2080). Per Regler kann dieses um 23 % auf 320 bzw.... [mehr]