> > > > Patentrechtsstreit um Komplettwasserkühlungen zwischen Asetek und Cooler Master

Patentrechtsstreit um Komplettwasserkühlungen zwischen Asetek und Cooler Master

Veröffentlicht am: von

asetekAsetek ist einer der großen Fertiger für Komplettwasserkühlungen und beliefert auch im DIY-Bereich eine Reihe von namhaften Unternehmen - von A wie AMD bis Z wie Zalman. Aber neben Asetek stellen durchaus auch einige andere Unternehmen Komplettwasserkühlungen her. Cooler Master bietet zum Beispiel die Seidon-Serie mit dem Modellen Seidon 120M, 120XL und 240M an. Asetek sind aber genau diese Modelle ein Dorn im Auge, denn das in Dänemark ansässige Unternehmen hat Patentklage gegen den Konkurrenten eingelegt.

Die Klage der Asetek Holdings Inc. wurde schon am 31. Januar eingereicht. Konkret sind zwei Patente strittig, die beide ein Kühlungssystem für Computersysteme beschreiben. Sie konzentrieren sich vor allem auf die Pumpeneinheit. Asetek behauptet, dass Cooler Master diese Patente mit den aktuellen Seidon-Wasserkühlungen verletzt. Schon im November hätte Asetek Cooler Master darüber informiert, dass man von einer Patentrechtsverletzung ausgehen würde - Cooler Master hätte nicht zufriedenstellend reagiert.

asetek vs cooler master

Asetek möchte nun vor Gericht erreichen, dass Cooler Master nicht mehr die fraglichen Patetente verletzt. Außerdem wird Schadensersatz in noch unklarer Höhe gefordert.

Social Links

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 13.01.2011

Matrose
Beiträge: 100
Da wird Asetek mächtig auf die Schnauze fallen. Ein Prinzip ist nicht patentierbar, allenfalls das Aussehen "Geschmacksmuster". Und genau da gibt es eindeutige Unterschiede zwischen Asetek und Cooler Master.
#2
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 669
Was du reden? Das Patent EXISTIERT also gibts da keine Diskussion ob es patentierbar ist oder nicht. :D

http://www.uspto.gov/web/patents/patog/week33/OG/html/1381-2/US08240362-20120814.html

zudem sind METHODEN mit Funktionsbeschreibung sehr wohl patentierbar und das war schon immer so. Zumindest bei US Patenten.
#3
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1043
Ja, bei US-Patenten kann man auch noch nicht erfundene Geräte patentieren, wie Zeitreisemaschinen oder auch noch fantastischere Dinge wie Perpetuum-mobiles.
Noch (!) funktioniert das, weil da noch keiner so richtig auf die Schnauze mit gefallen ist. Aber das kommt ja schon: Patente auf Gene werden so langsam wirksam und dementsprechend sehe ich da ein solides Potential für einen gesamtwirtschaftlichen Kollaps, in dem man sowas wie Elektrizität patentiert, das bei einem schlafendem Prüfer durchkommt und die gesamten USA von Heute auf Morgen im Blackout leben. Ich wünsche es denen an den Hals.
#4
Registriert seit: 13.01.2011

Matrose
Beiträge: 100
@sabrehawk. Ich rede hier vom Prinzip. Eine Methode ist ein Verfahren und geht über ein Prinzip weit hinaus. Eine Methode kann z.B. ein komplizierter Algorithmus sein. Hier aber geht es um eine einfache Pumpe die das Wasser durch einen Wärmetauscher pumpt.

@topic
Ich hatte erst vor kurzem mit dem Ituner PicoPsu Hyperwatt "Patent" zu tun falls das jemandem ein Begriff ist. Das sog. "Patent" hat sich schnell als heiße Luft herausgestellt - nach deutschem Recht sind die meisten amerikanischen Patente nämlich nichts weiter als Geschmackmuster, d.h. nur der EXAKTE Nachbau ist verboten. Sobald irgendwelche Komponenten anders aussehen z.B. Stecker haben eine andere Farbe, gelten diese bereits nicht mehr als Kopie und das vermeintliche "Patent" ist somit wirkungslos.
#5
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 669
erzähl das mal Apple mit seinen runden Ecken...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]