System on a Chip: Intel im HTPC

Veröffentlicht am: von
Bei dem diesjährigen Intel Developer Forum wurde von dem Chipgiganten ein System-on-a-Chip namens "CE 2110 Media Prozessor" vorgestellt. Dieser soll vor allem im Bereich der Unterhaltungselektronik eingesetzt werden, da er mit einem H.264-Hardware-Decoder ausgestattet ist. Weiterhin bietet er einen 1.000 Mhz schnellen XScale-Prozessor, DDR2-Support und einen 2D/3D-Grafikbeschleuniger. Für die perfekte Multimedialösung dürfen natürlich die Chips für Audio, USB und SATA nicht fehlen. Die von Intel bereitgestellte modulare Software soll in Anwendungsgebieten wie Media-Playern und Digital-Receivern zum Einsatz kommen. Unterstützt werden zunächst die beiden Techniken IP-TV und DVB-T. Intel versucht auch bis 2008 ein "System on a Chip" zu entwickeln, welches auf einem Standard-x86-Prozessor basiert. Somit wäre der Einsatz von Linux oder Microsoft Windows kein Problem mehr. Aufgrund der XScale-Architektur, die im aktuellen "CE 2110" benutzt wird, sind nur Sonderanfertigungen oder die vom Smartphone bekannten Windows CE-Versionen einsetzbar. ASUS will ganz vorne mit dabei sein, wenn Intel den Chip offiziell freigibt.