> > > > 802.11n WiFi und Santa Rosa

802.11n WiFi und Santa Rosa

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.intel.de]Intel[/url] wird am nächsten Dienstag seinen neuen 802.11n WiFi Chip (Codename: Kedron) präsentieren. Aufgrund der bereits im November 2006 erfolgten Freigabe der Netzwerkkarte durch die amerikanische [url=http://www.fcc.gov/]Federal Communications Commission[/url] (FCC) dürfte das Produkt bereits nächste Woche in größeren Stückzahlen am Markt verfügbar sein. Die offizielle Produktbezeichnung von Kedron wird "WiFi Link 4965 AGN" lauten. Der [url=http://www.ieee.org]IEEE[/url] Spezifikation 802.11n zufolge wird der Adapter eine Reichweite von maximal 50 Metern haben und bis zu zehn mal schneller als eine 802.11a/g Karte arbeiten können (max. 540 Mbit pro Sekunde). Die Kedron-Einführung sollte laut Roadmap eigentlich zeitgleich mit der Präsentation von Intels neuer Notebook-Plattform Santa Rosa im zweiten Quartal 2007 erfolgen.Santa Rosa basiert auf dem Mobile 965-Chipsatz (Crestline) und markiert den FSB-Wechsel auf 800 MHz. Zusammen mit der Santa Rosa Plattform wird Intel neben dem Kedron vier neue Prozessoren mit dem Merom-Kern vorstellen. Beginnend mit dem Core 2 Duo T7100 mit 1,8 GHz (2MB L2 Cache) bis hoch zum T7700 mit 2,4 GHz (4 MB L2 Cache) werden die Prozessoren zwischen 209 und 530 US$ kosten. Auch Intels Robson-Technologie wird zusammen mit Santa Rosa debütieren.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]