1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. HyperTransport 3.0 vorgestellt

HyperTransport 3.0 vorgestellt

Veröffentlicht am: von
Das [url=http://www.hypertransport.org]HyperTransport[/url] Konsortium hat heute die Spezifikationen von HyperTransport 3.0 vorgestellt. Der HyperTransport Link arbeitet nun mit einer Taktrate von 2,60 GHz und kann theoretisch 20,8 GB pro Sekunde und Richtung übertragen. In beide Richtungen ergibt sich so eine Bandbreite von 41,6 GB pro Sekunde.

HyperTransport™ Technology Consortium, a standards
organization dedicated to developing the industry’s lowest latency, highest bandwidth interconnect technology, today released version 3.0 of the HyperTransport specification. The new standard nearly doubles the bandwidth and speed of the previous HyperTransport 2.0 specification. In addition, HyperTransport 3.0 supports a variety of new features including AC coupling mode, hot plugging, un-ganging mode and dynamic power management for the support of extended signal transmission distance, typical of backplane and chassis-to-chassis implementations.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Changelog zu HyperTransport 2.0:

AC mode (Optional):
An innovative AC interconnect mode complements HyperTransport’s traditional DC mode, featuring capacitor coupling, AC/DC auto-sensing and auto-configuring capabilities. The feature extends HyperTransport’s maximum signal transmission distance to 1 meter at maximum specified clock speed with no signal transmission or performance degradation. As a result, the HyperTransport standard can now support long-haul signal transmission typical of backplane and chassis-to-chassis applications. During power-up and in total transparency to system software, HyperTransport 3.0 auto-senses the presence of coupling capacitors (AC) and/or direct connections (DC) within the HyperTransport interconnect fabric and automatically configures each portion of it accordingly.

Hot plugging
HyperTransport technology-enabled devices can be added to or removed from the HyperTransport fabric without disrupting system operations. HyperTransport cards, systems and subsystems can therefore be deployed in backplane and any mission-critical platforms requiring high system availability.

Un-ganging mode (Optional)
During system power-up and transparently to system software, 1x16 HyperTransport links can optionally be configured as 2x8 virtual links. This gives system architects extended interconnect flexibility and the ability to fully leverage existing HyperTransport components and cores. Un-ganging mode is particularly valuable in multiprocessor and symmetric multiprocessing environments.

Power Management Mode
HyperTransport 3.0 carries dynamic, auto-sensing, hardwarebased, self-configuring power management capabilities that give end products the intelligence to best optimize the power consumption of each of their HyperTransport components and modules in real-time and transparently to operating system (OS) and application software.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]