> > > > HyperTransport 3.0 vorgestellt

HyperTransport 3.0 vorgestellt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Das [url=http://www.hypertransport.org]HyperTransport[/url] Konsortium hat heute die Spezifikationen von HyperTransport 3.0 vorgestellt. Der HyperTransport Link arbeitet nun mit einer Taktrate von 2,60 GHz und kann theoretisch 20,8 GB pro Sekunde und Richtung übertragen. In beide Richtungen ergibt sich so eine Bandbreite von 41,6 GB pro Sekunde.

HyperTransport™ Technology Consortium, a standards
organization dedicated to developing the industry’s lowest latency, highest bandwidth interconnect technology, today released version 3.0 of the HyperTransport specification. The new standard nearly doubles the bandwidth and speed of the previous HyperTransport 2.0 specification. In addition, HyperTransport 3.0 supports a variety of new features including AC coupling mode, hot plugging, un-ganging mode and dynamic power management for the support of extended signal transmission distance, typical of backplane and chassis-to-chassis implementations.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Changelog zu HyperTransport 2.0:

AC mode (Optional):
An innovative AC interconnect mode complements HyperTransport’s traditional DC mode, featuring capacitor coupling, AC/DC auto-sensing and auto-configuring capabilities. The feature extends HyperTransport’s maximum signal transmission distance to 1 meter at maximum specified clock speed with no signal transmission or performance degradation. As a result, the HyperTransport standard can now support long-haul signal transmission typical of backplane and chassis-to-chassis applications. During power-up and in total transparency to system software, HyperTransport 3.0 auto-senses the presence of coupling capacitors (AC) and/or direct connections (DC) within the HyperTransport interconnect fabric and automatically configures each portion of it accordingly.

Hot plugging
HyperTransport technology-enabled devices can be added to or removed from the HyperTransport fabric without disrupting system operations. HyperTransport cards, systems and subsystems can therefore be deployed in backplane and any mission-critical platforms requiring high system availability.

Un-ganging mode (Optional)
During system power-up and transparently to system software, 1x16 HyperTransport links can optionally be configured as 2x8 virtual links. This gives system architects extended interconnect flexibility and the ability to fully leverage existing HyperTransport components and cores. Un-ganging mode is particularly valuable in multiprocessor and symmetric multiprocessing environments.

Power Management Mode
HyperTransport 3.0 carries dynamic, auto-sensing, hardwarebased, self-configuring power management capabilities that give end products the intelligence to best optimize the power consumption of each of their HyperTransport components and modules in real-time and transparently to operating system (OS) and application software.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

AMD stellt die ersten RYZEN-Modelle offiziell vor: +52 % IPC ab 359 Euro

Logo von

AMD hat soeben die Modelle der RYZEN-Prozessoren offiziell vorgestellt. Dabei werden die meisten Gerüchte bestätigt, aber auch die letzten Fragen zu den Modellen beantwortet. Mit den RYZEN-Prozessoren bringt AMD die ersten CPUs auf Basis der neuen Zen-Architektur auf den Markt, die AMD wieder in... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]