Ryzen-7000-Prozessoren sollen am 15. September ab 229 US-Dollar erhältlich sein

Veröffentlicht am: von

amd-am5Der Launch von AMDs Ryzen-7000-Prozessoren samt den neuen AM5-Mainboards mit LGA-Sockel rückt unaufhaltsam immer näher. Nun gibt es nicht nur nähere Informationen zu den Taktfrequenzen, sondern auch erste mögliche Preise sollen für die insgesamt sechs erwarteten CPU-Modelle in Erfahrung gebracht worden sein. Ab dem 15. September sollen die AM5-Prozessoren inklusive Platinen erhältlich sein.

Derzeit sieht es nicht nach einem Paper-Launch, sondern nach einem Hard-Launch aus, wenn es nach dem Twitter-User Moore's Law Is Dead geht. Hieß es vorher seitens AMD, dass die neue Plattform im Herbst an den Start geht, scheint sich das Ganze nun weiter nach vorne zu verlagern. Im Detail sollen nun drei wichtige Daten feststehen:

Laut den Informationen von WCCFTech möchte AMD am 30. August 2022 die neue AM5-Plattform mit den Ryzen-7000-Prozessoren offiziell vorstellen, allerdings um 2 Uhr nachts unserer Zeit. Für die offiziellen Tests ist hingegen der 13. September um 15 Uhr angedacht. Ab diesem Zeitpunkt sollen die NDAs fallen und somit dürften die Redaktionen dann die Reviews veröffentlichen. Zwei Tage später soll dann schließlich der Verkaufsstart ab 15 Uhr erfolgen, was sowohl für die Mainboards als auch für die Prozessoren gilt.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Insgesamt sollen ab dem 15. September vier AM5-Prozessoren in den Verkauf gehen. Dazu gehören der Ryzen 5 7600X mit sechs physischen Kernen samt SMT, der Ryzen 7 7700X mit seinen acht Kernen, ferner der Ryzen 9 7900X, der zwölf Rechenwerke mitbringt. Schließlich wird es auch mit dem Ryzen 9 7950X wieder einen 16-Kern-Prozessor geben. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen schließlich noch der Ryzen 5 7600 und der Ryzen 7 7800X folgen.

Modell
Kerne/
Threads
Grund/Turbo
Takt
L3-Cache
TDP
Preis
Ryzen 5 7600 6 / 12 ? 32 MB ? W 229 USD
Ryzen 5 7600X 6 / 12 4,7 / 5,4 GHz 32 MB 105 W 299 USD
Ryzen 7 7700X 8 / 16 4,5 / 5,4 GHz 32 MB 105 W 349 USD
Ryzen 7 7800X 8 / 16 ? 32 MB ? W 449 USD
Ryzen 9 7900X 12 / 24 4,7 / 5,6 GHz 2x 32 MB 170 W 549 USD
Ryzen 9 7950X 16 / 32 4,5 / 5,7 GHz 2x 32 MB 170 W 799 USD

Während von Benchlife.info die möglichen Taktraten zu den AM5-Prozessoren durchgesickert sind, hat YouTube-Nutzer RedGamingTech ein Video veröffentlicht, das auch mögliche Preise zu den Raphael-Modellen aufzeigt, die durchaus realistisch erscheinen. Sollten die Gerüchte rund um die Grund- und Turbo-Taktfrequenzen stimmen, hat AMD mit Zen 4 ordentlich an der Taktschraube gedreht. Alleine für den Ryzen 5 7600X sollen es 4,7 GHz sein, im Boost soll es hingegen bis 5,3 GHz reichen. Mit einem Baseclock von 4,5 GHz soll der Ryzen 7 7700X etwas gemächlicher unterwegs sein, legt mit bis zu 5,4 GHz jedoch noch eine Schippe drauf. Beide Prozessoren sollen eine TDP von 105 W und eine PPT von 142 W aufweisen.

Die beiden Flaggschiffe hören auf die Bezeichnungen Ryzen 9 7900X und Ryzen 9 7950X. Ersterer bietet zwölf Kerne und 24 Threads, wohingegen der Ryzen 9 7950X gleich 16 Kerne und 32 Threads zu bieten hat. Gerade der Ryzen 9 7900X soll für die relativ hohe Kernanzahl einen Grundtakt von 4,7 GHz bieten und im Turbo bis auf 5,6 GHz. Doch selbst das Flaggschiff soll mit 4,5 GHz Grundtakt spezifiziert werden. Mit bis zu 5,7 GHz ist beim 16-Kerner die Boost-Taktfrequenz am höchsten ausgeprägt. Die beiden großen Prozessoren kommen dafür auf eine TDP von 170 W und einer PPT von 230 W.

Ryzen 7000 ab 229 US-Dollar

Durchgesickert sein sollen auch die anfallenden Preise für die sechs Ryzen-7000-Prozessoren. Wenn es nach dem YouTube-User RedGamingTech geht, soll es generell ab 229 US-Dollar losgehen. Dies würde dann für den kleinen Ryzen 5 7600 gelten. Für die X-Version müssten dann 70 US-Dollar draufgelegt werden. 349 US-Dollar werden für den Ryzen 7 7700X und 449 US-Dollar für den sicherlich schnelleren Ryzen 7 7800X genannt. Wer sich für den Ryzen 9 7900X entscheidet, müsste noch einmal 100 US-Dollar drauflegen. Knapp 800 US-Dollar sollen es dann für das Flaggschiff in Form des Ryzen 9 7950X sein. Generell fällt auf, dass die Gerüchte-Preise ziemlich ähnlich ausfallen, wie bei den Ryzen-5000-Prozessoren. Man darf gespannt sein, ob AMD die AM5-Prozessoren mit diesen Preisen anbieten wird.

AM5-Mainboards ebenfalls ab 15. September verfügbar

Dadurch, dass AMD für die Ryzen-7000-Prozessoren den neuen Sockel AM5 mit der LGA-Fassung vorgesehen hat, sind definitiv neue Mainboards notwendig, alleine wegen dem DDR5- und PCIe-5.0-Support. Den Anfang machen werden die X670(E)- und B650-Mainboards. Auf der diesjährigen Computex wurden bereits erste AM5-Mainboards gezeigt. Heute ab 18 Uhr deutscher Zeit werden in Form des AMD-Meet-The-Expersts-Events einige X670(E)-Mainboards durch Vertreter von ASUS, ASRock, MSI, Gigabyte und Biostar näher präsentiert.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals auf unsere Übersichts-News rund um das Thema Ryzen 7000 hinweisen, die alle uns bekannten Gerüchte zusammenfasst.