Intel stellt die ersten Hybrid-Prozessoren Lakefield ein

Veröffentlicht am: von

intel-lakefield-chipPer Product Change Notification hat Intel angekündigt, dass man zum Oktober 2021, also noch in diesem Jahr, die letzten Hybrid-Prozessoren der 11. Generation alias Lakefield ausliefern wird. Damit ist das Testprojekt offiziell für beendet erklärt worden und dürfte wirtschaftlich auch nicht erfolgreich gewesen sein. Einzig Lenovo und Samsung entscheiden sich dazu, entsprechende Geräte auf den Markt zu bringen – überzeugen konnten diese auch nicht wirklich.

Aber Lakefield war aus technischer Sicht interessant. Intel setzte mehrere gestapelte Dies ein, die in verschiedenen Fertigungsgrößen hergestellt wurden. Bei den CPU-Kernen setzte man auf die Sunny-Cove- und Tremont-Architektur – wählte also ein Hybrid-Konzept, welches die Vorteile beider kombinieren sollte. Am Ende aber konnte man diese Vorteile aufgrund diverser Beschränkungen nicht so wirklich zu Tage bringen.

» zur Galerie

Nun aber ist das Ende eingeläutet worden. Mit Alder Lake steht allerdings schon der Nachfolger auf der Matte. Das Hybrid-Konzept wird sich hier vom ultramobilen Segment bis in den Desktop durchziehen.

Neben den beiden Lakefield-Prozessoren werden auch die ersten Ice-Lake-Prozessoren der U-Serie eingestellt. Diese wurden inzwischen von den Tiger-Lake-Modellen abgelöst. Auch hier steht Alder Lake als Nachfolger schon in den Startlöchern. Einige Comet Lake-U reihen sich ebenfalls ein.