Von 5 bis 55 W: Mobile Alder-Lake-Produktlinie zeigt sich

Veröffentlicht am: von

intel-2020Derzeit sieht Intel eine baldige Einführung der Rocket-Lake-S-Prozessoren für den Desktop vor. Für Notebooks stellen die Modelle Take-Lake-H35 und bald Tiger-Lake-H55 neben den sparsamen Tiger-Lake-Varianten das aktuelle Aufgebot dar. Doch am Horizont deuten sich schon die jeweiligen Nachfolger an. Alder Lake soll in einem Hybrid-Design sowohl auf dem Desktop, also auch für Notebooks (und Tablets) neue Maßstäbe in der Effizienz aufstellen. Bereits in diesem Jahr soll Alder Lake-S als Desktop-Nachfolger von Rocket Lake-S vorgestellt werden.

8 + 8, also acht effiziente Kerne und acht Hochleistungskerne sind auf dem Desktop vorgesehen. Kombiniert wird dies mit der integrierten Grafikeinheit Iris Xe mit 96 EUs, die auf der Xe-LP-Architektur basiert.

Nun ist die Produktpalette für die mobilen Alder-Lake-Varianten aufgetaucht:

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

In den verschiedenen Leistungsklassen M, P und als Sonderserie sieht Intel demnach eine ganze Reihe an Konfigurationen vor. Für die besonders sparsame M5-Serie kommen ähnliche Konfigurationen wie bei Lakefield zum Einsatz – sprich ein schneller Kern und vier sparsame, kombiniert mit einer Grafikeinheit mit 48 oder 64 EUs. Die Leistungsaufnahme bewegt sich hier zwischen 5 und 7 W.

Darüber positioniert Intel die U9-Serie, die zwischen 9 und 15 W verbrauchen darf. Zwei Hochleistungskerne werden mit acht oder vier auf Effizienz getrimmten Kerne kombiniert. Der Grafikausbau beläuft sich auf 80 oder 96 EUs. In der Kern-Konfiguration identisch, aber mit höheren Power-Limits (12 bis 20 W) ausgestattet, kommt die U15-Serie daher. U15 beschreibt dabei die mittlere Leistungsaufnahme von 15 W, die zwischen 12 und 20 W konfiguriert werden kann.

Neu ist eine U28-Serie, die zwischen 20 und 28 W konfiguriert werden kann. Acht effiziente Kerne werden mit vier oder sechs Hochleistungskernen kombiniert. Die integrierte GPU kommt immer mit 96 EUs daher. Darüber positioniert ist die H45-Serie. Hier steht etwas mehr Leistung bei höherem Verbrauch im Fokus. 35 bis 45 W sind es analog zu Tiger Lake-H35. Maximal sechs Hochleistungskerne kommen zum Einsatz, die immer mit acht sparsamen kombiniert werden. Da auch hier keine diskrete GPU vorgesehen ist, setzt Intel wieder auf 96 EUs. Allerdings wird es in dieser Leistungsklasse schon einige Notebooks mit dedizierter GPU geben.

Neu ist die H55-Serie, deren Verbrauch sich zwischen 45 und 55 W bewegt. Hinsichtlich der Prozessorkerne sprechen wir mit 8+8 Kernen vom Vollausbau. Da aber hier zumeist eine dedizierter GPU eingesetzt werden wird, kommt die iGPU auf nur 32 EUs.

Gefertigt werden sollen die Alder-Lake-Prozessoren in 10 nm Enhanced SuperFin. Für die Hochleistungskerne sollen die Golden-Cove-Architektur zum Einsatz kommen. Die sparsamen Kerne sollen die Gracemont-Architektur verwenden.