Roman Hartung köpft Intel Core i7-8086K und erreicht 7,3 GHz

Veröffentlicht am: von

8gen-intel-core-i7Kurz nach der offiziellen Vorstellung des Core i7-8086K von Intel hat sich Roman "der8auer" Hartung ein Modell geschnappt, um erste Übertaktungsversuche mit dem Prozessor zu unternehmen. Während der aktuellen Computex 2018 in Taiwan hat er nicht nur die Taktfrequenz erhöht, sondern die CPU auch direkt geköpft. 

Beim Köpfen der CPU stellte Roman Hartung fest, dass der Heatspreader von Intel nicht verlötet wurde. Wie auch beim Core i7-8700K setzt Intel lediglich auf Wärmeleitpaste zwischen CPU und Heatspreader. Dadurch wird die Wärme weniger gut übertragen als bei einer verlöteten CPU, was gleichzeitig zu einer höheren Kerntemperatur der Rechenkerne führt. 

Bei den ersten Übertaktungsversuchen des Core i7-8068K wurde von Hartung beim Einsatz von Luft- und Wasserkühlung gegenüber dem bereits verfügbaren i7-8700K keine großartigen Änderungen festgestellt. Um jedoch die Leistung des i7-8086K etwas zu testen, wurde zusätzlich noch ein Versuch mit flüssigem Stickstoff unternommen. Bei der Kühlung über Stickstoff erreichte die CPU eine Taktfrequenz von 7.244 MHz, was laut Hartung als sehr gutes Ergebnis angesehen werden kann. Um die Frequenz zu erreichen, musste die Spannung auf 1,8 Volt angehoben werden. Zum Vergleich: Intel sieht bei dem Modell einen maximalen Boost-Takt von 5,0 GHz vor.

Laut Hartung soll die Taktfrequenz durch weitere Optimierungen noch gesteigert werden können. Es handelte sich bei dem Versuch nur um einen ersten Test. Für höhere Ergebnisse müsste man sich mehr Zeit nehmen und Optimierungen am Aufbau sowie der Feinjustierung vornehmen. Die Ergebnisse des Core i7-8068K scheinen jedoch im ersten Moment zu überzeugen.