> > > > Intel Core i9-7980XE verbraucht bei 6,1 GHz bis zu 1.000 W

Intel Core i9-7980XE verbraucht bei 6,1 GHz bis zu 1.000 W

Veröffentlicht am: von

intel-core-i9 Heute konnten wir einen Test zum Intel Core i9-7980XE und i9-7960X sowie den dazugehörigen Vergleich zur AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren veröffentlichen. Im gleichen Zuge sind auch die Berichte und Ergebnisse der Overclocker zum 18-Kern-Prozessor von Intel veröffentlicht worden.

Roman Hartung, alias der8auer, hat seine Erfahrungen in einem Video zusammengefasst und beschreibt darin auch die Entstehungsgeschichte neuer Benchmarkrekorde, denn mit den neuen Intel-Prozessoren und vor allem der enormen Leistungsaufnahme und damit einhergehenden Abwärme mussten auch neue Methoden bedacht werden.

Intel sieht die beiden stärksten Extreme-Prozessoren mit einer Thermal Design Power von 165 W vor. Damit ist es aber natürlich nicht getan, wenn ein solcher Prozessor übertaktet werden soll. Um die enorme Abwärme abführen zu können, sind extreme Kühlmethoden notwendig. Wie immer kommt hier flüssiger Stickstoff zum Einsatz. Auf die maximal möglich niedrigste Temperatur kann der Prozessor aber nicht heruntergekühlt werden, da es hier zu einem sogenannten Coldbug kommt. Also wurde der Kühlblock auf etwa -100 °C gehalten.

Um aber auch dann noch eine möglichst gute Abfuhr der Wärme gewährleisten zu können, wird der komplette Bereich unter dem Headspreader mit Wärmeleitpaste gefüllt. Zuvor wird aber die von Intel verwendete Wärmeleitpaste zwischen dem Die und Heatspreader entfernt. Das Auffüllen des kompletten CPU-Packages unter dem Headspreader mit Wärmeleitpaste sorgt für eine Taktsteigerung von etwa 400 MHz.

Letztendlich wurde mit einem Core i9-7980XE ein Takt 5,6 GHz auf allen Kernen erreicht. Im Cinebench R15 bedeutet dies im Vergleich zu einem AMD Ryzen Threadripper 1950X bei 5,4 folgendes:

Cinebench R15

xCPU

Punkte
Mehr ist besser

Cinebench R15

1CPU

Punkte
Mehr ist besser

Intel hat demzufolge also nicht nur die Nase bei der Single-Core-Leistung vorne, sondern auch wieder im Multi-Core-Test. Der Vorsprung ist deutlicher, als es die zwei zusätzlichen Kerne erwarten ließen. Intel hat also weiter den deutlichen Vorteil in der Pro-Kern-Leistung für sich.

Doch all diese Leistung hat auch ihren Preis: Nimmt man den Stromfluss mit einer Stromzange an der 12-V-Versorgung des Mainboards ab, sieht man hier schnell einen Wert von 70 A, was bei besagten 12 V Spannung eine Leistungsaufnahme von 840 W nur durch den Prozessor bedeutet. Bei einer Übertaktung auf 5,8 bis 6,1 GHz sind es sogar 1.000 W, wenngleich damit dann kein stabiler Cinebench-Durchlauf mehr möglich ist. Die Spannung am Prozessor lag bei 1,45 V. Die enorme Abwärme sorgt dafür, dass der Prozessor, der auf -100 °C am Kühlblock heruntergekühlt werden sollte, im Kern bereits in den Plusgraden arbeitet.

Neben den reinen CPU-Benchmarks sollte der neue Prozessor auch mit einer aktuellen High-End-Grafikkarte kombiniert werden. Eine NVIDIA Titan Xp wurde dazu mit einem Spannungsmod und einem Kühler für flüssigen Stickstoff aufgestattet und erreichte Taktraten von 2.455 MHz für die GPU. Auch wenn eine GeForce GTX 1080 Ti hier schon höhere Werte erreicht hat, besitzt die Titan Xp mehr Shadereinheiten und kann daher eine höhere Rohleistung anbieten. Zusammen mit dem Core i9-7980XE bei 5,5 GHz wurden damit Ergebnisse wie 45.705 Punkte im 3D Mark 11, 35.782 Punkte im 3DMark Fire Strike und 120.425 Punkte im 3D Mark Vantage erreicht. Alles natürlich neue Weltrekorde.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.67

Tags

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar113187_1.gif
Registriert seit: 09.05.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 997
Zitat rohle65;25836921
es würde mich mehr interessieren wie der OC Vergleich ohne das Köpfen und ohne Stickstoffkühlung aussieht


Deutlich schlechter, wen man sieht das man für diese Werte das Teil köpfen muss bei Threadripper aber nicht.
Das macht sich auch beim normalen OC stark bemerkbar, für die Intel gilt halt: Willst du krass ocen must du köpfen gehen .... :p
#20
Registriert seit: 10.03.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1532
schöne cpu, gibts ne aussage zur perlen-Wahrscheinlichkeit ? sollen ja nur die besten dies 2k dies werden.

1kW finde ich erstaunlich wenig. aber mit ln ist ja auch bei weitem noch nicht das ende erreicht, die cpu schreit ja temp. technisch nach helium. bin gespannt was da noch kommt. brachiales teil, auch wenn die graphen nicht stimmen.
#21
customavatars/avatar171836_1.gif
Registriert seit: 20.03.2012

Bootsmann
Beiträge: 678
Zitat salzCracker;25837404
Cinebench R15 (Single-Core) CPU Benchmark - Technikaffe.de
Ein 1800x @4 ghz schafft 163. also 1,4ghz mehr sind dann 2 punkte. Das wäre eine der schlechtesten skalierungen die man sich nur vorstellen könnte :D



Der amd CPU, lief mit Standart Takt, nehme ich an.
#22
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1226
Der Verbrauch von Skylake X ist einfach sexy.
#23
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Zitat easy1991;25837608
Der amd CPU, lief mit Standart Takt, nehme ich an.


Ich muss auch mal nach der Herkunft der Daten für die Singlecore-Leistung fragen. Ich kenne bis jetzt nur 2 Einträge zum Threadripper, und zwar einmal mit knapp 5,4GHz und einmal mit ca. 5,2GHz. Und da wurde jeweils nur die Multicore-Leistung gemessen.

Der Singlecore-Wert sieht so aus, als wäre er bei 4,2GHz gemessen worden - ein Wert, den Threadripper auf einem Kern durch XFR schon standardmäßig erreicht.
#24
Registriert seit: 14.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 699
frage mich was in 2 Wochen kommt?
Denke mal Intel bringt eine 20/24 Kern CPU
Oder Threadripper entlöst auf allen 4 dies die CPU Kerne.
Dann kommt ein 36 C /64 T Threadripper
#25
Registriert seit: 29.04.2013
Nordhausen
Obergefreiter
Beiträge: 72
willkommen im Jahr 2017. Das ist wie 2006 auf Meth.

Intel und AMD sollten zum Teleshopping wechseln: "und wenn sie jetzt wechseln bekommen sie von mir nicht 2,nicht 4, nein 8 , sie haben richtig gehört: 8Kerne zusätzlich"
#26
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3133
Na endlich haben die 2000W+ Netzteile einen Nutzen. (Ob der auch sinnvoll ist, ist eine andere Frage.)
#27
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16386
Der TR müsste bei Singlethread @5,4GHz etwa 220 Punkte erreichen und damit wären die 4514 dann das 20,5 fache. 5635/257=21,9, von daher dürften auch dort alle 18 Kerne auf 5,6GHz gelaufen sein, wenn der Wert stimmt. Teilt man die 21,9 um die der 1980XE MT schnelle als ST war nun durch die 18 Kerne, so ergibt dies 1,22, HT hat also 22% Mehrleistung pro Kern gebracht. Teilt man die 20,5 durch 16 ergibt dies 1,28 und da SMT bei RYZEN mehr bringt als bei Skylake, passen die Werte schon ganz gut, bis auf die 165 als ST für den [email protected],4GHz.
#28
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 20322
Zitat SpencerSpooner;25836799
Läuft der Prozessor mit den 5 GHZ auch gut mit meiner AMD 6870 1 GB ? Wieviele FPS bei Streetfighter ?


welcher teil denn?
sf4 kannst du damit mit mehreren hundert fps spielen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]