> > > > Intel startet Produktion erster Multi-Core Prozessoren

Intel startet Produktion erster Multi-Core Prozessoren

Veröffentlicht am: von

[url=http://www.intel.de]Intel[/url] gab soben bekannt, dass man heute offiziell die Produktion von Dual-Core Prozessoren begonnen habe und noch im zweiten Quartal mit der Auslieferung beginnen wird. Zudem wird es einen Extreme-Edition Dual-Core-Prozessor geben, der auch die Hyperthreading-Technik unterstützt und vier Threads gleichzeitig verarbeiten kann.

Intel plant für das zweite Quartal die Auslieferung von zwei unterschiedlichen Dual-Core Prozessoren und Dual-Core fähigen Chipsätzen für ihre Pentium® Prozessor Produktfamilien, darunter auch die Pentium® Prozessor Extreme Edition. Der Intel® Pentium® Prozessor Extreme Edition wird die Intel Hyper-Threading Technologie unterstützen und kann somit an vier Software "Threads" gleichzeitig arbeiten.

"Ergänzend zu unseren Produkten tätigen wir umfangreiche Investitionen, mit denen wir die Industrie auf den Wechsel zu Multi-Core Computerplattformen vorbereiten", sagte Robert Crooke, Vice President der Desktop Platforms Group und General Manager im Bereich Desktop Marketing and Strategic Planning bei Intel. "Diese Bestrebungen starteten wir mit der Einführung der Hyper-Threading Technologie vor drei Jahren. Nun folgt mit dem Bau von Multi-Core Prozessoren die Fortsetzung. Plattformen auf Basis der Intel Multi-Core Technologie werden genau die Leistung und Reaktionsschnelligkeit bieten, die private und professionelle Anwender sich wünschen, um angenehmstes Arbeiten und größtmögliche Produktivität zu erzielen."

Diese ersten Dual-Core Desktop Plattformen sind das Ergebnis von Intels konsequenten Investitionen in Silizium- und Plattform-Innovationen, in Herstellungstechnologien und Kapazitäten. Zusammen mit der Industrie deckt Intel alle Marktsegmente von Desktops über Notebooks und Workstations bis hin zu Servern ab.

Dual- und Multi-Core Produkte enthalten zwei oder mehr vollständige CPU-Kerne in einem einzigen Prozessor, die mehrere Aufgaben gleichzeitig bewältigen können. In Kombination mit der Hyper Threading Technologie, die einen einzigen Prozessor in zwei logische Prozessoren unterteilt, kann der Pentium Prozessor Extreme Edition vier Software-Threads gleichzeitig verarbeiten. Die effiziente Nutzung aller Ressourcen ist damit gewährleistet.

Plattformen auf Basis des Intel Dual-Core Pentium Prozessors Extreme Edition stellen eine ideale Lösung für anspruchsvollste Anwender dar, die eine enorme Rechenleistung für die Bearbeitung von Audio und Video, für Spiele sowie digitales Design benötigen. Der Pentium Prozessor Extreme Edition wird mit dem neuen Intel® 955X Express Chipsatz (Codename "Glenwood") ausgeliefert. Er unterstützt Intel High-Definition Audio, PCI-Express und den schnelleren Dual-Channel DDR-2 Speicher. Intel plant im zweiten Quartal dieses Jahres zudem seinen Mainstreamprozessor "Smithfield" mit den zwei neuen Chipsätzen Intel® 945G Express und Intel® 945P Express (beide bekannt unter dem Codenamen "Lakeport") anzubieten.

Intel arbeitet derzeit an mehr als zehn Multi-Core Projekten. Um eine wachsende Anzahl von Programmen für diese neuen Prozessoren sicherzustellen erhöht Intel seine Investitionen in diesem Bereich und baut seine Produktpalette für Software-Entwickler weiter aus.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]