> > > > MAYA1010 - professionelle Soundkarte

MAYA1010 - professionelle Soundkarte

Veröffentlicht am: von
Die MAYA1010 ist eine Digital Audio PCI Soundkarte mit Breakout Box und bietet viele Funktionen, die sowohl den Einsteiger in die Welt des Mehrspur-Recordings als auch den Profi auf der Suche nach einer hochwertigen Digital-Audio Lösung befriedigen. Die Soundkarte nutzt den PCI Multichannel I/O Controller VIA Envy24 (ICE1712), der auch in abgespeckter Version auf einigen Mainboards zu finden ist. So ist z.B. der Full-Duplex Betrieb bei 24 Bit/96 kHz und gleichzeitiger Nutzung von 10 Eingängen und 10 Ausgängen möglich. Wer allerdings solch eine Soundkarte sein Eigen nennen möchte, muss 329€ ausgeben, was in Anbetracht der Preises einer Soundblaster Audigy 2 kein übertriebener Preis sein dürfte.

[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/maya1010.jpg[/img][/center]

[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/maya1010control2.jpg[/img][/center]

MAYA1010 Technische Daten

Analoge Eingänge
1.Anschlußtyp: 6,3 mm Klinke, symmetrisch oder unsymmetrisch (Ch 1~8)
2.Spitzenpegel: 0 dBFS @ +6.5 dBV (-10 dBV nominal)
3.Impedanz: 10 kOhm minimum
4.Regelbare Verstärkung: -60 dB ~ +15 dB (in 0.5 dB Schritten) *nur Ch 1~2
Analoge Ausgänge
1.Anschlußtyp: 6,3 mm Klinke, unsymmetrisch (Ch 1~8)
2.Spitzenpegel: +6.2 dBV @ 0 dBFS (-10 dBV nominal)
3.Impedanz: 100 Ohm
4.Regelbare Verstärkung: -60 dB ~ 0 dB (0.5 dB step size)
Mikrofonvorverstärker
1.Spitzenpegel: 0 dBFS @ -40 dBV
2.Regelbare Verstärkung: Gain +31 dB bis + -60 ~ +15dB (in 0.5 dB Schritten)
3.+12 V zuschaltbare Phantomspeisung
Kopfhörerverstärker
1.Lastimpedanz: 32-600 Ohm (empfohlen)
2.Ausgangsleistung: 125 mW @ 32 Ohm pro Kanal
Interner 20 Ch / 36 Bit Digital Mixer (Eingänge 10 Ch/Ausgänge 10 Ch)
Unterstützte Sampleraten: (22.05, 24)*, 32, 44.1, 48, 88.2, 96 kHz
*analog only
A/D Wandler
1.Signal to Noise Ratio: 107 dB (A-gewichtet) @ fs=48 kHz
2.Dynamik: 107 dB (-60 dBFS A-gewichtet) @ fs=48 kHz
3.S/(N+D)(-1dB): 100 dB @ fs=48 kHz
4.Interchannel Isolation : -110 dB
5.Auflösung: 24 Bit
D/A Wandler
1.Signal to Noise Ratio : 112 dB (A-weighted) @ fs=44.1 kHz
2.Dynamik: 112dB (60 dBFS A-gewichtet) @ fs=44.1 kHz
3.THD+N: -94 dB @ fs=44.1 kHz
4.Interchannel Isolation: -100 dB
5.Auflösung: 24 Bit
Digitale Eingänge
1.Anschlußtyp: Cinch (per Breakout-Kabel)
2.Format: IEC-60958 Consumer
3.Sampleraten: 32, 44.1, 48, 88.2, 96 kHz
4.Auflösung: 24 Bit
Digital Output
1.Anschlußtyp: Cinch (per Breakout-Kabel), optischer TOS-Link (on-board)
2.Format : IEC-60958 Consumer
3.Sampleraten: 32, 44.1, 48, 88.2, 96 kHz
4.Auflösung: 24 Bit
MIDI I/O
1.1-In, 1-Out 16 MIDI Kanäle (In und Out)
2.Anschlußtyp: Standard MIDI 5-Pin DIN (per Breakout-Kabel)

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]