1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. MAYA1010 - professionelle Soundkarte

MAYA1010 - professionelle Soundkarte

Veröffentlicht am: von
Die MAYA1010 ist eine Digital Audio PCI Soundkarte mit Breakout Box und bietet viele Funktionen, die sowohl den Einsteiger in die Welt des Mehrspur-Recordings als auch den Profi auf der Suche nach einer hochwertigen Digital-Audio Lösung befriedigen. Die Soundkarte nutzt den PCI Multichannel I/O Controller VIA Envy24 (ICE1712), der auch in abgespeckter Version auf einigen Mainboards zu finden ist. So ist z.B. der Full-Duplex Betrieb bei 24 Bit/96 kHz und gleichzeitiger Nutzung von 10 Eingängen und 10 Ausgängen möglich. Wer allerdings solch eine Soundkarte sein Eigen nennen möchte, muss 329€ ausgeben, was in Anbetracht der Preises einer Soundblaster Audigy 2 kein übertriebener Preis sein dürfte.

[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/maya1010.jpg[/img][/center]

[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/maya1010control2.jpg[/img][/center]

MAYA1010 Technische Daten

Analoge Eingänge
1.Anschlußtyp: 6,3 mm Klinke, symmetrisch oder unsymmetrisch (Ch 1~8)
2.Spitzenpegel: 0 dBFS @ +6.5 dBV (-10 dBV nominal)
3.Impedanz: 10 kOhm minimum
4.Regelbare Verstärkung: -60 dB ~ +15 dB (in 0.5 dB Schritten) *nur Ch 1~2
Analoge Ausgänge
1.Anschlußtyp: 6,3 mm Klinke, unsymmetrisch (Ch 1~8)
2.Spitzenpegel: +6.2 dBV @ 0 dBFS (-10 dBV nominal)
3.Impedanz: 100 Ohm
4.Regelbare Verstärkung: -60 dB ~ 0 dB (0.5 dB step size)
Mikrofonvorverstärker
1.Spitzenpegel: 0 dBFS @ -40 dBV
2.Regelbare Verstärkung: Gain +31 dB bis + -60 ~ +15dB (in 0.5 dB Schritten)
3.+12 V zuschaltbare Phantomspeisung
Kopfhörerverstärker
1.Lastimpedanz: 32-600 Ohm (empfohlen)
2.Ausgangsleistung: 125 mW @ 32 Ohm pro Kanal
Interner 20 Ch / 36 Bit Digital Mixer (Eingänge 10 Ch/Ausgänge 10 Ch)
Unterstützte Sampleraten: (22.05, 24)*, 32, 44.1, 48, 88.2, 96 kHz
*analog only
A/D Wandler
1.Signal to Noise Ratio: 107 dB (A-gewichtet) @ fs=48 kHz
2.Dynamik: 107 dB (-60 dBFS A-gewichtet) @ fs=48 kHz
3.S/(N+D)(-1dB): 100 dB @ fs=48 kHz
4.Interchannel Isolation : -110 dB
5.Auflösung: 24 Bit
D/A Wandler
1.Signal to Noise Ratio : 112 dB (A-weighted) @ fs=44.1 kHz
2.Dynamik: 112dB (60 dBFS A-gewichtet) @ fs=44.1 kHz
3.THD+N: -94 dB @ fs=44.1 kHz
4.Interchannel Isolation: -100 dB
5.Auflösung: 24 Bit
Digitale Eingänge
1.Anschlußtyp: Cinch (per Breakout-Kabel)
2.Format: IEC-60958 Consumer
3.Sampleraten: 32, 44.1, 48, 88.2, 96 kHz
4.Auflösung: 24 Bit
Digital Output
1.Anschlußtyp: Cinch (per Breakout-Kabel), optischer TOS-Link (on-board)
2.Format : IEC-60958 Consumer
3.Sampleraten: 32, 44.1, 48, 88.2, 96 kHz
4.Auflösung: 24 Bit
MIDI I/O
1.1-In, 1-Out 16 MIDI Kanäle (In und Out)
2.Anschlußtyp: Standard MIDI 5-Pin DIN (per Breakout-Kabel)

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]

  • AMD Ryzen 3 3300X und Ryzen 3 3100 im Test: Kleine Ryzen für Gamer ganz groß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_3_3300X_3100_REVIEW

    Mit dem AMD Ryzen 3 3300X und dem Ryzen 3 3100 skaliert AMD seine aktuellen Ryzen-3000-Prozessoren weiter nach unten und drückt die Einstiegskosten seiner CPUs auf knapp 130 bis 110 Euro. Mit vier Kernen und SMT sowie weiterhin hohen Taktraten und allen Vorzügen der... [mehr]