Samsung setzt auf Embedded-APUs von AMD

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013AMD hat einen sehr wichtigen Deal mit dem südkoreanischen Technologiekonzern Samsung beschlossen, was die Abnahme von Embedded-APUs der R-Serie anbelangt. So plant Samsung Digital-Signage-Systeme auf Basis der APUs mit "Kaveri"-Kernen und GCN-Grafikeinheit zu vertreiben. Erst kürzlich hatte AMD weitere Embedded-Deals mit General Electrics, welche AMD-Produkte in ihren Industrial Internet Modules verwenden wollen, sowie Analogic, welche eine Embedded-Variante der Radeon HD 7850 in ihren medizinischen Systemenihren medizinischen Systemen verbauen.

bk3000

bk3000 Ultra High Resolution Ultrasound System

Zurück zu Samsung: Samsung wird im SBB-B64DV4 Mediaplayer eine APU mit x86-Kernen und einer 4k-fähigen Radeon-R6-Grafikeinheit verbauen. Die verbaute Recheneinheit soll HSA vollständig unterstützen und somit Rechenlast optimal und dynamisch verteilen können.

Es zeigt sich, dass AMDs Embedded-Ambitionen allmählich anfangen zu fruchten. Bereits mit den Konsolen-Deals mit Microsoft und Sony ist das kleine kalifornische Unternehmen einen riesen Schritt nach vorne gegangen mit seiner Semi-Custom-Sparte. Auch Nintendo soll Gerüchten zufolge in seinen nächsten Hardwareprodukten auf AMD als IP-Lieferanten setzen.