Neue Intel Atom-Modelle für Tablets

Veröffentlicht am: von

intel3

Die Atom-Prozessoren der Z3700er-Reihe bieten einen insgesamt stimmigen Mix aus Performance und Stromhunger. Speziell der Atom Z3740 kommt in einer ganzen Reihe von kompakten Windows-8.1-Tablets zum Einsatz. Intel hat das Line-up nun um neun neue Modelle ergänzt.

Die "Bay Trail-T"-Plattform ist in erster Linie für Tablets gedacht. Die neuen Atom-Z3700er-Prozessoren kombinieren vier 1,33 bis 1,59 GHz schnelle "Silvermont"-CPU-Kerne und eine Intel-HD-Graphics-GPU, die auf der Grafikarchitektur von "Ivy Bridge" basiert und über vier Execution-Units verfügt. Regulär taktet die GPU mit 311 MHz, der Takt kann aber je nach Atom-Modell dynamisch auf bis zu 792 MHz angehoben werden. Damit die neun neuen SKUs im C0-Stepping besser von den bisherigen Ablegern unterschieden werden können, markiert Intel sie mit einer "5" als letzer Stelle der Nummerierung. Sie hören auf die Produktnamen Z3735D, Z3735E, Z3735F, Z3735G, Z3745, Z3745D, Z3775, Z3775D und Z3795. 

Die einzelnen Modelle unterscheiden sich nicht nur bei den Taktraten, sondern auch in Bezug auf die Speicherunterstützung und das Package. Die "D"-Modelle haben einen Single-Channel-Speichercontroller mit 64 Bit und der Unterstützung von bis zu 2 GB DDR3L-RS 1333-Speicher, das "E"-Modell hingegen nur einen 32-Bit-Controller für die Anbindung von 1 GB DDR3L-RS 1333. Die Modelle ohne Suffix unterstützen maximal 4 GB LPDDR3-1066-Speicher im Dual-Channel-Modus. Z3735F und Z3735G entsprechen prinzipiell den "D"- und "E"-Modellen, sie werden aber im leichter zu installierenden Type 3-Package ausgeliefert und sind bei der Schnittstellen beschnitten. Die Leistungsaufnahme wird von Intel mit 2 bis 2,2 Watt SDP (Scenario Design Power) angegeben. Preislich reicht die Bandbreite von 17 bis 40 US-Dollar. Weitere Details zu den neuen Atom Z3700-Modellen können der Tabelle entnommen werden:

Bay Trail-T 2014