AMD greift mit Kaveri-APU und Mantle NVIDIAs PhysX an

Veröffentlicht am: von

AMD Gaming EvolvedAls AMD seine Low-Level-API Mantle auf Hawaii auf seinem #GPU14-Event vorstellte, war eines klar: Die Softwareindustrie muss bereit sein mit einer Technologie zu arbeiten, die exklusiv mit dem kleineren Anbieter eines Duopols im Grafikkartenmarkt läuft. Dazu hat sich AMD einige Entwicklerstudios ins Boot geholt, unter anderen DICE von Electronic Arts welches Battlefield 4 mit Mantle nachträglich ausstatten will und Eidos Montreal, welches mit dem Spiel Thief ein Produkt auf den Markt bringt, das Mantle von Start an unterstützen wird.

 

AMD Mantle Kaveri Physik

 

Nun versucht AMD anscheinend die PhysX-Technologie des Hauptkonkurrenten NVIDIA mit seinen vorgestern vorgestellten Kaveri-APUs anzugreifen. Mit dem neuen 14.1-Beta-Treiber soll es nämlich möglich sein - unter Voraussetzung, dass eine Kaveri-APU gepaart mit einer GCN-Grafikkarte im System verwendet wird - die APU mithilfe der HSA-Features wie hQ (Heterogenous Queuing) und hUMA mit den Physik-Berechnungen zu betrauen. Damit kann vor allem die CPU entlastet werden. Das entsprechende Spiel muss jedoch aller Voraussicht nach die Mantle-API unterstützen. Im von AMD genutzten Beispiel wird das Gras wohl mit TressFX 2.0 auf der APU berechnet und der Rest von der dedizierten Grafikkarte.