AMDs Kaveri taucht im Preisvergleich auf

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Offiziell beginnt die diesjährige Ausgabe der Consumer Electronics Show erst morgen. Trotzdem stehen heute schon die ersten Pressekonferenzen und Termine in den Kalendern der Hardwareluxx-Redakteure, die in diesem Jahr vor Ort sein werden. Zu diesen Terminen zählt einer bei AMD, auf dem die US-Amerikaner mit Sicherheit ein paar weitere Details zur kommenden APU-Generation „Kaveri“ verraten werden. Wenige Stunden vor Beginn der Messe tauchten die ersten Modelle bereits in unserem Preisvergleich auf. Die Gerüchte der letzten Tage werden damit bestätigt.

Demnach soll der AMD A10-7850K tatsächlich über vier CPU-Kerne auf Steamroller-Basis verfügen, die mit 3,7 GHz ihr Werk verrichten werden. Dank eines Turbo-Takts können es aber auch bis zu 4,0 GHz sein. Die integrierte Grafiklösung soll sich der Radeon-R7-Familie anschließen und mit insgesamt 512 Shadereinheiten bestückt sein, die bereits der GCN-Architektur der aktuellen „Volcanic Island“-Reihe bzw. der Radeon-HD-7000-Generation zugrunde liegen. Der Chiptakt soll sich hier auf 720 MHz belaufen. Dazu gibt es Unterstützung für 2.133 MHz schnellen DDR3-Arbeitsspeicher, 2x 2MB shared L2-Cache und einen frei wählbaren Multiplikator für ausgiebige Overclocking-Versuche. Die TDP gibt unser Preisvergleich mit 95 Watt an.

Ebenfalls noch dieser TDP-Klasse schließt sich der AMD A10-7700K an, der sich in puncto Leistung allerdings etwas unter dem kommenden Topmodell einsortieren soll. Die vier Prozessor-Kerne takten nur noch mit 3,4 bzw. 3,8 GHz und auch die Grafiklösung ist mehr oder weniger deutlich beschnitten worden. Zwar taktet auch sie weiterhin mit 720 MHz, doch sollen anstatt der 512 Shadereinheiten nur noch 384 Rechenkerne zur Verfügung stehen. An den restlichen Leistungsdaten soll sich den Angaben zufolge aber nichts weiter tun. Preislich soll man im europäischen Ausland umgerechnet zwischen etwa 195 bzw. 170 Euro einplanen müssen. Der AMD A8-7600 soll mit 3,3 bzw. 3,8 GHz und 65 Watt zunächst den Einstieg bilden.

Die neuen „Kaveri“-APUs sollen Gerüchten zufolge am 14. Januar offiziell an den Start gehen. Weitere Details werden noch für diese Woche erwartet.