> > > > Intel Dothan - Die offizielle Pressemeldung

Intel Dothan - Die offizielle Pressemeldung

Veröffentlicht am: von
Nachdem [url=http://www.hardwareluxx.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=3&t=000015]unser Artikel[/url] über den neuen Intel Pentium M Dothan bereits seit den frühen Morgenstunden online ist, hat [url=http://www.intel.com]Intel[/url] nun auch die offizielle Mitteilung herausgegeben. So werden in den kommenden Wochen gleich drei neuen Pentium M Prozessoren von den Notebookherstellern verbaut werden können. Da wären zum einen das High-End Modell Intel Pentium M Prozessor 755 mit einer Taktfrequenz von 2.00 GHz zu einem Preis von 637$. 423$ müssen OEMs oder aufrüstfähige User für den Intel Pentium M Prozessor 745 bezahlen, der dann maximal mit 1.80 GHz läuft. Der "langsamste" Dothan wird der Intel Pentium M Prozessor 735 mit 1.70 GHz sein, der 294$ kostet. Alle drei Prozessoren haben im Battery Optimized Mode einen Takt von 600 MHz, einen 400 MHz FSB, 2 MB L2 Cache, einen Betriebsspannung von 1.276 - 1.34 Volt bei ihrer Maximalfrequenz und verbrauchen maximal 21 Watt.

Die Intel Corporation liefert drei neue Intel® Pentium® M Prozessoren aus. Sie beschleunigen die Intel® Centrino™ Mobiltechnologie und das verbessert das Arbeiten, Spielen und drahtlose Kommunizieren mit Notebooks. Die neuen CPUs sind die ersten Notebookprozessoren, die mit Intels 90 Nanometer (nm) Halbleiterherstellungstechnik gefertigt werden. Sie haben höhere Taktfrequenzen, Architekturverbesserungen und einen größeren Zwischenspeicher (Cache) auf dem Chip.
Der Intel Pentium M Prozessor in Verbindung mit der Intel® 855 Chipsatz-Familie und der drahtlosen Netzwerkverbindung Intel® PRO/Wireless***** sind die Bestandteile der Intel Centrino Mobiltechnologie. Die Intel Centrino Mobiltechnologie bietet hervorragende Leistung und drahtlose Netzwerkverbindungen. Dabei ermöglicht sie lange Batterielaufzeiten in flachen und leichten Notebooks. Derzeit werden mehr als 130 Notebooks auf Basis der Intel Centrino Mobiltechnologie angeboten. Über 32.000 Hotspots sind weltweit Teil des Intel Wireless Verification Programms, das die Kompatibilität verschiedener Access Points und Wireless Service Provider mit gängigen Notebook-Konfigurationen mit Intel Centrino Mobiltechnologie testet.*** „Die Intel Centrino Mobiltechnologie ist der Renner bei IT-Installationen in Unternehmen“, sagte Dadi Perlmutter, Intel Vice President und Co-General Manager der Intel Mobile Products Group. „Drahtlose Kommunikation bei Notebooks kam sehr gut an.“

Fortschrittliche Technik verbessert Leistung und Produktivität Die neuen Intel Pentium M Prozessoren 755, 745 und 7353, bekannt unter dem Codenamen Dothan, werden mit Intels 90 Nanometer Halbleiterherstellungstechnik gefertigt – dem am weitesten entwickelten Fertigungsverfahren in der Halbleiterindustrie. Die 90 nm Fertigungstechnik ermöglicht kleinere und schnellere Transistoren. Sie nutzt Intels Strained Silicon Technik, um die Transistoren weiter zu beschleunigen für noch mehr Performance-Spielraum. Intel ist der erste Hersteller mit Strained Silicon Technik in der Massenfertigung und alle 90 nm Halbleiterprodukte von Intel werden auf 300 mm großen Wafern gefertigt. Diese größeren Wafer liefern mehr als doppelte Fertigungskapazität gegenüber den älteren 200 mm Wafern.
Die neuen Prozessoren basieren auf Intels Notebookprozessor-Architektur und verfügen über 2 MByte L2-Cache, Verbesserungen bei der Mikroarchitektur und Taktfrequenzen bis zu 2 GHz. Sie beschleunigen die Rechenleistung um bis zu 17 Prozent (gegenüber den Vorgängerprozessoren).*** Mit den neuen Prozessoren und der kürzlich eingeführten Intel PRO/Wireless 2200BG Netzwerkverbindung, ermöglicht die Intel Centrino Mobiltechnologie eine verbesserte Wiedergabe von High-Definition Video, kürzere Reaktionszeiten bei Anwendungen, flüssigeres Multi-Tasking und mehr Bandbreite über die drahtlose Netzwerkverbindung.
Die Sockel-Kompbatibilität zur früheren Intel Pentium M Prozessorgeneration ermöglicht den OEMs den Einbau der neuen Komponenten in bestehende Systeme. Diese Kompatibilität bedeutet auch, dass in Unternehmen dank Intels Stable Image Platform Program die schnelleren Prozessoren verwendet werden können, ohne aufwendige Änderungen an der installierten Software vornehmen zu müssen.
Alle drei neuen Prozessoren unterstützen die Enhanced Intel® SpeedStep® Technik, die Anwendungsperformance und Stromverbrauch optimiert, was zu längerer Batterielaufzeit führt.

Intel Centrino Mobiltechnologie und Kabel ab!
Nach Angaben der Marktforscher von IDC, wachsen die Verkäufe von Notebooks überproportional. Dabei ist das Segment der Verkäufe an Privatanwender das am schnellsten wachsende Segment.**** Die geforderte Flexibilität und Freiheit, an allen Orten zu arbeiten und zu kommunizieren, bieten Notebooks mit Intel Centrino Mobiltechnologie: Ob nun Familien, die Filme oder Musik von einem Zimmer zum anderen drahtlos übertragen wollen, oder Jugendliche, die am Notebook Netzwerkspiele ohne Kabel spielen wollen, oder Studenten, die ihre Arbeiten in der Unibibliothek oder an einem öffentlichen Hotspot erledigen wollen.
Auch das Angebot an Inhalten und Services, die Zugriff auf digitale Medien auf neue und ansprechende Weise ermöglichen, steigt. So wird beispielsweise im American Pavillon beim Filmfestival in Cannes über ein drahtloses Netzwerk nach 802.11g und 802.11a der Stream-Download von Trailern und sogar eines ganzen Filmes per Notebook mit Intel Centrino Mobiltechnologie möglich sein.
Seit Beginn dieses Jahres läuft für die Intel Centrino Mobiltechnologie weltweit eine Werbekampagne, die sich an das schnell wachsende Segment der privaten Notebook-Käufer richtet. Die globale Kampagne nutzt Fernsehen, Print, Online und Außenwerbung. Intel arbeitet auch mit Retailketten, um die Präsentation in den Läden zu verbessern und Verkaufspersonal über die Intel Centrino Mobiltechnologie zu schulen.

Preise und Verfügbarkeit
Der neue Intel Pentium M Prozessor ist ab sofort verfügbar. Er wird in Notebooks mit Intel Centrino Mobiltechnologie eingebaut, die heute und während der nächsten Monate vorgestellt werden. Intel liefert weltweit auch sogenannte Boxed Versionen der neuen Intel Pentium M Prozessoren an autorisierte Intel Distributoren.

Die neuen Prozessoren im Einzelnen:

  Intel® Pentium® M Prozessor 755 
   Taktfrequenz: 2 GHz / 600 MHz Battery Optimized Mode 
   Preis: 637 US-Dollar

  Intel® Pentium® M Prozessor 745 
   Taktfrequenz: 1.80 GHz / 600 MHz Battery Optimized Mode 
   Preis: 423 US-Dollar

  Intel® Pentium® M Prozessor 735 
   Taktfrequenz: 1.70 GHz / 600 MHz Battery Optimized Mode 
   Preis: 294 US-Dollar

  Technische Daten für alle neuen Prozessoren:
   FSB: 400 MHz
   L2-Cache: 2 MByte
   Thermal Design Power: 21W
   Betriebsspannung: 1.276-1.34V
   Gehäuse: Micro FCPGA & Micro FCBGA

  Preise gelten für OEMs bei Abnahme von 1000 Stück.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]