Performanceschub durch Aktivierung eines x87-Block bei AMD Richland

Veröffentlicht am: von

AMD

Der Overclocker 'The Stilt' befördert nicht nur Richland-APUs in neue Taktsphären (AMD A10-6800K (Richland) knackt 8 GHz-Marke), sondern beschäftigt sich auch eingehender mit der Architektur der aktuellen AMD-Prozessoren. Dabei hat er festgestellt, dass sich die SuperPi-Leistung von Prozessoren auf Basis der Piledriver-Architektur, die in Richland-Prozessoren steckt, durch einen kleinen Trick anheben lässt.

AMD hat nämlich den x87-Block in der FPU, x87 ist ein Unterbefehlssatz der x86-Architektur speziell für Gleitkommaberechnungen, ab Werk deaktiviert. Durch ein kleines Programm gelang es den Overclockern nun, den Block zu reaktivieren und somit die Leistung zu steigern. Es gelang mit einem auf 4,1 GHz getaktetem Richland-Prozessor mit aktivierter x87 Einheit einen auf 5,0 GHz getakteten Richlandprozessor um 41 Sekunden zu schlagen. Dies gilt allerdings nur für das Programm SuperPi.

x87-blocker-von-the-stilt

Auf CPUs mit Bulldozerarchitektur funktioniert dieser Trick laut TweakPC nicht. The Stilt arbeitet aber an einem Zambezi Stack Special (PD) mit ähnlichem, wenn auch schwächeren Effekt.