Intel kündigt neue Xeon Phi an

Veröffentlicht am: von

intel3Auf der International Supercomputer Conference hat Intel nun neue Ableger der Xeon Phi angekündigt. Mit insgesamt drei neuen Reihen sagt Intel den Grafikchipdesignern AMD und Nvidia im Servermarkt den Kampf an. Die ersten beiden Serien kommen im handelsüblichen Formfakter. Diese heißen 7120 und 3120. Erstere bieten eine Leistung von 1,2 Teraflop/s DP (zum Vergleich: eine AMD Radeon HD7970 erreicht 0,8 TFlop/s DP). Zudem bieten sie mit 16 GByte GDDR5 Speicher einen hohen Puffer. Die nächst kleinere Serie bietet hingegen nur einen TFlop/s und sechs GByte GDDR5 Speicher. Die dritte und letzte Serie soll die 5120er Serie werden. Sie bietet, abgesehen von 10 GByte GDDR5 Speicher, dieselben Hardwarespecs, jedoch erscheint sie in einem High Density Form Factor.

Xeon Phi Karten basieren, anders als bei den Konkurrenten, auf x86 Rechenwerken. Damit will Intel hohe Parallelität mit dem sehr flexiblen x86 Befehlssatz kombinieren und so Server effizienter gestalten. Mittlerweile hat es Intel geschafft mit diesen Karten auf den ersten Platz in der Weltrangliste der leistungsstärksten Supercomputer zu gelangen. Der Milkyway II getaufte Rechner besitzt eine Peak-Leistung von knapp 55 Petaflop/s.

Außerdem sprach Intel über die Zukunft. Zukünftige Xeon Phi Systeme sollen in einem 14nm-Verfahren hergestellt werden.