AMD Opteron X - Die Raubkatze wandert ins Rack

Veröffentlicht am: von

AMDAMD hat mit seiner Jaguar-Architektur viel vor. Nun kündigte der Chipentwickler seine neue Opteron X Serie an. Nach den Tablet- und Subnotebookprozessoren, Embeddet-Systemen und den beiden Konsolen Microsofts und Sonys sind Server nun das vierte Einsatzgebiet der auf kleine Verlustleistung getrimmten Architektur. Die beiden nun angekündigten APUs besitzen vier Jaguarcores die mit 1,9 bzw. 2,0 GHz takten. Beim 2 GHz-Modell ist die Grafikeinheit deaktiviert. Das 1,9 GHz-Modell hat eine Grafikeinheit mit 128 GCN-Cores. Die neuen Prozessoren vertragen 1600 MHz ECC DDR3-RAM und adressieren maximal 32 Gigabyte. Zudem unterstützen sie zwei SATA-6G Ports sowie USB 3.0. Zu den unterstützten Befehlssätzen gehören unter anderen AES und AVX. Es wird die Chips ausschließlich in BGA-Packages geben, die direkt auf die Platine aufgelötet werden müssen. Eine gesockelte Variante ist bisher nicht geplant. HP hat schon angekündigt, die APUs zukünftig in ihren ProLiant Moonshot-Servern zu verbauen.

 

Name Cores Grafik TDP UVP*
Opteron X1150 4 @ 2,0 GHz / 9 - 17 Watt 64 $
Opteron X2150 4 @ 1,9 GHz 128 GCN-Cores 11 - 22 Watt 99 $

*UVP bei Abnahme von 1000 Stk.