AMD verdoppelt mit Kabini-APU PCMark Vantage-Ergebnis

Veröffentlicht am: von

AMDAMDs aktuelle Low-Budget-Plattform Brazos 2.0 ist zwar einfachen Anwendungen durchaus gewachsen, für anspruchsvollere Nutzung aber sicherlich nicht optimal. Ein erstes Benchmark-Ergebnis aus dem PCMark Vantage deutet jetzt darauf hin, dass die Nachfolgegeneration Kabini deutlich leistungsstärker werden könnte.

Die für das zweite Quartal des Jahres erwarteten Kabini-APUs kombinieren bis zu vier Jaguar-Kerne und eine Radeon HD 8000-Grafikeinheit mit DirectX-11.1-Unterstützung. Die TDP liegt bei den sieben bisher bekannten Modellen zwischen 15 und 25 Watt. Das leistungsstärkste Kabini-Modell dürfte der A6-5200 werden. Dieses Quad-Core-Modell taktet mit runden 2 GHz und hat eine TDP von 25 Watt. Als Grafikeinheit findet eine Radeon HD 8400 Verwendung.

Genau von einer solchen A6-5200-APU stammen Benchmarkergebnisse, die einen deutlichen Performancezuwachs für Kabini erhoffen lassen. Ein A6-5200 hat bei AMD einen PCMark Vantage- Wert von 5271 Punkten erreicht. Das schnellste Brazos 2.0-Modell E2-1800 (ein 1,7 GHz schneller Dual-Core-Prozessor mit Radeon HD 7340) kam hingegen nur auf 2807 Punkte. Der A6-5200 wurde mit 4 GB DDR3-1600-Speicher und Windows 8 64 Bit getestet, der E2-1800 hingegen mit 4 GB DDR3-1333-Speicher und Windows 7.

Trotz des deutlichen Performancezugewinns soll der Stromverbrauch von Kabini nicht signifikant ansteigen. AMD verspricht für mobile Systeme eine Akkulaufzeit von zehn Stunden (im Leerlauf und ohne genaueren Angaben zum System). Noch stehen allerdings unabhängige Testergebnisse sowohl für die Leistung, als auch für den Stromverbrauch der Kabini-APUs auf. Der Gerüchteküche zufolge könnte AMD die neue Low-Budget-Generation etwa zur Computex Computex (4. bis 8. Juni) auf den Markt werfen.