> > > > Neue Spezifikationen zu Intels Valleyview

Neue Spezifikationen zu Intels Valleyview

Veröffentlicht am: von

intel3 Was Intels "Haswell" im Desktop- und Mobile-Bereich ist, ist "ValleyView" in Intels Atom-SoC-Bereich. Mittlerweile gibt es einige Gerüchte rund um die Spezifikationen des neuen in 22-nm-Fertigung hergestellten System-on-a-Chip, die dem stromsparenden Chip eine Out-of-Order-Execution-Unit auf Basis der Silvermont-Mikroarchitektur zusprechen. Hierdurch soll sich die CPU-Leistung deutlich erhöhen, während Intel im Grafikbereich auf die bereits in der Ivy-Bridge-Generation verwendeten GPU zurückgreifen wird. Diese wird also nur in einigen kleinen Bereichen überarbeitet.

Valleyview soll mit zwei oder vier Kernen auf den Markt kommen und in unterschiedlichen Einsatzgebieten Verbreitung finden. Intel sieht ihn als Produkt für Tablets, Embedded-Devices, Mobile-Geräten, aber auch in Desktop-Märkten, wo es um geringen Stromverbrauch geht. Die Valleyview-Kerne haben hierfür einen neuen C7-Low-Power-State, der in den Desktop-Varianten wohl nicht enthalten sein wird. Intel unterschied in ersten Gerüchten zwischen verschiedenen Valleyview-Versionen (z.B. Valleyview-T für Tablets und Valleyview-I für Embedded-Umgebungen), die T-Variante taucht allerdings momentan nicht mehr auf.

Die Basisfunktionen der drei übriggebliebenen Valleyview-Modelle, die mittlerweile durchgesickerten, sind folgende:

  • Valleyview wird einen integrierten Dual-Channel-Speichercontroller besitzen
  • Als Cache wird es einen 1-MB-Level2-Cache pro Kernpaar geben. Die 4-Core-Version hat dementsprechend also 2 L2-Cache.
  • Drei SKUs werden von Intel angeboten, alle laufen mit mehr als 1,7 GHz Taktfrequenz
  • Mit einer "Burst Technology" möchte man ähnlich der Turbo-Technik beim Topmodell die Taktfrequenz auf höhere Taktraten anheben.
  • Die TDP dieser 4-Kern-Variante mit Turbo liegt bei 12 Watt oder kleiner
  • Die TDP der anderen beiden SKUs (4-Core und 2-Core) liegt bei 10 Watt oder kleiner.
  • Die Onboard-GPU wird mit 300 MHz oder höher getaktet, besitzt vier Executionunits (statt sechs bei Ivy Bridge)

Zustzlich wird es Embedded-Modelle geben, die statt bei einer Standard-Temperatur von 0 bis 90°C/100°C auch mit einer Temperatur von -40°C bis 110°C arbeiten können. Zudem werden diese Versionen auch mit einem Single-Core-SoC ausgeliefert, der nur 1,3 bis 1,6 GHz Taktfreuenz besitzt und mit 400 MHz GPU-Takt betrieben wird.

Neben diesem Low-End-Modell wird es einen Midrange-SoC, einen High-End-SoC und einen Premium-SoC geben, die sich bezüglich der Taktraten unterscheiden:

Intel Valleyview Spezifikationen
LeistungsklasseLow-End-SoCMidrange-SoCHigh-End-SoCPremium-SoC
Anzahl Kerne 1 2 2 4
Taktfrequenz 1,3-1,6 GHz 1,2-1,5 GHz 1,5-1,7 GHz 1,7-2,0 GHz
GPU-Taktfrequenz 533 MHz 533 MHz 667 MHz 700 MHz
Speicherinterface Single-Channel Single-Channel Dual-Channel Dual-Channel
AES, Intel 64, VT-x ja ja ja ja
ECC-Support ja ja ja ja
TDP 6 Watt 6 Watt 6 Watt 6 Watt

Gerüchten zufolge möchte Intel Ende des Jahres mit den größeren Quad-Core-Modellen in den Markt starten und im Anschluss im Jahr 2014 die kleineren Modelle nachziehen.

Social Links

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3596
IA64 ist was anderes: http://de.wikipedia.org/wiki/IA-64

In der Quelle (ganz weit unten) steht aber "Intel 64" .
#5
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1903
Sollen die Teile dann irgendwann in unsere Smartphones wandern oder sind die dafuer physikalisch zu groß?

Grueße
#6
Registriert seit: 13.04.2004

Hauptgefreiter
Beiträge: 180
Endlich gibs mal Atom-Prozessoren, die man auch im NAS einsetzen kann. ECC und AES-NI hat mir bisher immer gefehlt für den günstigen NAS-Eigenbau.

Edit: Zu früh gefreut, ECC und AES-NI gibts nur in embedded Variante mit erweitertem Temperatur Spektrum. Das wird leider in der News nicht erwähnt.
#7
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 718
Zitat
Intel unterschied in ersten Gerüchten zwischen verschiedenen Valleyview-Versionen (z.B. Valleyview-T für Tablets und Valleyview-I für Embedded-Umgebungen), die T-Variante taucht allerdings momentan nicht mehr auf.



Natürlich taucht die auf, oder meinst du Silvermont bleibt Tablets vorenthalten? CPU-world spricht nur von embedded, im übrigen sind die Infos seit Monaten bekannt.
#8
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Zitat p4n0;20180593
Sollen die Teile dann irgendwann in unsere Smartphones wandern oder sind die dafuer physikalisch zu groß?

Grueße


Interessant für Smartphones wird wohl erst der 14nm Nachfolger, bis dahin wird Intel auch GPU technisch weiter aufgeholt haben ;)
#9
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1903
Na da bin ich mal gespannt wie sich Intel im Smartphone-Segment schlagen wird. Find es naemlich bisschen schade dass es 'nur' ARM und die Apple-Dinger gibt ^^
#10
customavatars/avatar70985_1.gif
Registriert seit: 20.08.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3329
So ganz stimmt das nicht, es gibt bereits soweit mir bekannt zwei Geräte mit Intel Atom. Einmal das Motorola RAZR i und das ZTE Grand X IN.
Wobei man natürlich nicht gerade behaupten kann, dass Intel in dem Bereich bereits Fuß gefasst hätte.
#11
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Die bisherigen Intel Smartphone Atoms haben jedoch eine PowerVR GPU und nicht intels eigene Lösung, und sind somit auch von deren Treibern abhängig die öfter Probleme machen und halt sehr verschlossen sind.
#12
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 718
Zitat Mr.Wifi;20182219
Die bisherigen Intel Smartphone Atoms haben jedoch eine PowerVR GPU und nicht intels eigene Lösung, und sind somit auch von deren Treibern abhängig die öfter Probleme machen und halt sehr verschlossen sind.


Für Android? Wäre mir neu, dass das ein Problem darstellt. Auf PowerVR setzen sehr sehr viele im Smartphone Bereich. Verwechsle das nicht mit einer Windows Umgebung, wo PowerVR tatsächlich ein Graus darstellt.
#13
customavatars/avatar185184_1.gif
Registriert seit: 24.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 132
Gefällt mir sehr :DDD
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]