Neue AMD Prozessoren-Roadmap für den Desktop aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

AMDDie Kollegen von Donanimhaber.com sind wohl wieder einmal besser informiert als der Rest, denn es wurde dort eine neue Roadmap von AMD für die Desktop-Prozessoren veröffentlicht. Aus der Roadmap geht hervor, dass AMD im zweiten Quartal die neuen FX-Prozessoren FX-6120 und FX-6200 mit sechs Kernen für den Sockel AM3+ herausbringen möchte (dies ist aber schon länger bekannt). Das kleinste Modell, der FX-4120 soll mit nur vier Cores auskommen und bei allen drei Modellen soll die Grafikkarte Radeon HD 6450+ integriert sein.

Ebenfalls im zweiten Quartal ist der Startschuss von "Trinity" geplant. Der Llano-Nachfolger setzt bekanntlich auf die "Piledriver"-Module und wird unter der neuen Bezeichnung A10 im Handel erhältlich sein. Zum Start sollen vorerst nur die Top-Modelle mit den Bezeichnungen A10-5800 und A10-5700 und der Grafikeinheit Radeon HD 7660D zur Verfügung stehen. Ebenfalls zur Produkteinführung werden aber auch die Prozessoren A8-5500 und A8-5600 genannt, wobei diese mit der Radeon HD 7560D wohl eine etwas schwächere Grafikeinheit besitzen werden als die A10-Trinitys. Erst im dritten Quartal 2012 sollen dann die kleineren Versionen folgen. Diese werden nach ersten Informationen mit nur einem Modul auskommen müssen und sollen wohl die Lücke nach unten schließen. Als Baureihe nennt die Roadmap hier die A6- und A4-Serie.

Ebenfalls im dritten Quartal erwartet die Kunden auch die Einführung von "Vishera". Diese Prozessoren werden zur FX-Serie gehören und die Produktnamen der Vorgänger weiterführen. Das Flaggschiff wird dabei als FX-8350 verkauft und zusammen mit einer Radeon HD aus der 7000er-Serie arbeiten. Etwas langsamer wird wohl der FX-8320 arbeiten, aber immer noch mit acht Rechenkernen ausgestattet sein. Als Sechs-Kern-CPU wird der FX-6300 genannt und das langsamste Modell mit nur vier Rechenkernen wird als FX-4320 geführt.

amd roadmap_584_k

Ob AMD diesen straffen Zeitplan wirklich einhalten kann und alle genannten Prozessoren wirklich in den geplanten Quartalen veröffentlicht werden, wird sich aber in der Zukunft erst noch zeigen müssen.